Hallo noch mal!

Es ist Mittagspause am Mittwoch und während der Großteil des Teams futtert, ist es Knie-Sokens Zeit zum Spielen… wenn mit „Spielen“ eigentlich „Lass das Mittagsessen ausfallen, um zu arbeiten.“ gemeint ist.

Aber wer braucht schon Essen? Es ist Frühling und Frühling ist meine Lieblingsjahreszeit!

Wenn die Tage wärmer werden und ein Lüftchen weht, werden die Socken länger und die Röcke kürzer.
Ich bin mir sicher es gibt einen messbaren Zusammenhang zwischen diesen Phänomenen, aber ich war nie ein Mann der Wissenschaft.
Alles was ich weiß ist, dass draußen ernsthafte Magie stattfindet… Aber ich sitze hier fest, vergraben unter Partituren und MIDI-Kabeln.

Aber das hält mich nicht auf, eine weitere Hörprobe von ARR durchsickern zu lassen!
Die letzten beiden Blog-Entführungen beinhalteten Stücke aus Limsa Lominsa und Gridania, so ist es nur allzu passend, wenn ich die Trinität mit den sanften Tönen des Sultanats vervollständige – Ul’dah!

(Der aufmerksame Zuhörer wird wieder einmal merken, dass ihm einige dieser Stücke bekannt vorkommen. Tja, da liegst du richtig! Sie wurden zuerst im letzten Brief des Produzenten Live enthüllt. Aber, wie sich einige von euch sicher erinnern, hatten wir ein kleines Problem mit der Ausstattung an diesem Abend, daher war die Tonqualität weit unter dem Durchschnitt. Dafür möchte ich mich entschuldigen und hoffe, dass diese neuen Versionen den Stücken nun gerecht werden!)

Da nun der spaßige Teil hinter uns liegt, erlaubt mir nun, für einen Moment ernst zu sein.

In ARR haben wir eine Menge Zeit und Mühe gesteckt, um realistische Umgebungsgeräusche sowie inhaltsspezifische Effekte zu entwickeln (so viele, dass es uns langsam schwer fällt, noch Speicherplatz zu finden!).
Wir möchten nicht, dass die Musik das Hauptaugenmerk ist, um das sich alles dreht, was ihr in Eorzea tut, vielmehr möchten wir, dass sie eine Akzentuierung dessen ist. Wir betonen sozusagen „Hintergrund“ in dem Wort „Hintergrundmusik“. Sicherzugehen, dass jedes Knirschen, jedes Zwitschern, jedes Klopfen und jede einzelne Note perfekt in die Welt passt, ist die wichtigste Aufgabe für mich als Sound Director.

Das beeinträchtigt nicht die Wichtigkeit eines epischen Soundtracks. Nein, meine Damen und Herren! Aber ich denke, dass Musik die größte Wirkung hat, wenn sie die Höhepunkte der Story untermalt. Wenn sie sich stets in den Vordergrund drängt, wird ihre Wirkung reduziert. Wenn also die Action oder die Story unterbrochen ist oder du bloß herumwanderst, versuchen wir, die Hintergrundmusik so in den Hintergrund fließen zu lassen, dass du besser in die Welt eintauchen kannst. Selbstverständlich spielt die Musik eine zentralere Rolle, wenn du dann zu den wichtigen Aufträgen, Kämpfen und Zwischensequenzen kommst.

Hm? Wer bin ich und was habe ich mit dem verrückten Soken gemacht, den ihr alle kennt und liebt?
Hey! Ich kann dann und wann auch ernst sein, wenn ich es versuche.
Oder gebt dem Wetter die Schuld! Oder vielleicht dem Entzug von Essen…

Wir hören uns sehr bald wieder!

Soken