Nach NES Remix und NES Remix 2 für die Wii U fordert nun Ultimate NES Remix die Spieler erneut mit Retrotiteln in ungewöhnlicher Manier heraus und das diesmal auf dem Nintendo 3DS.

Story

Ultimate NES Remix ist grundlegend ein storyloses Spiel und verwendet auch nicht die Story eines der 16 enthaltenen Spiele, auch wenn das Spiel quasi nur aus diesen Inhalten bestehen mag.

Begonnen hat die NES Remix-Reihe am 18. Dezember 2013 mit NES Remix für die Nintendo Wii U. Hier bediente man sich unter anderem an Klassikern wie Donkey Kong, Super Mario Bros., The Legen of Zelda und Ice Climber. Bereits im April 2014 folgte schon der zweite Teil der Spielereihe. Dieser brachte unter anderem Dr. Mario, Kid Icarus, Metroid und Wario’s Woods auf die Wii U, mit noch nie dagewesenen Herausforderungen. Nes Remix 2 ist derzeit der einzige Titel, der nur 12 altbekannte, gehasste und geliebte Spiele verwendet. Die beiden anderen Titel enthalten jeweils 16 Klassiker.

In Japan erschien gleichzeitig mit NES Remix 2 auch das NES Remix Pack, das im Dezember auch in Nordamerika erschien, aber bisher nicht in Europa. Insgesamt bedienten sich die Entwickler für die zahlreichen Herausforderungen an 27 8-Bit-Spielen.

Spielmechanik

Gespielt wird anfänglich im Spielbereich „Remix I“, Hier gibt es 25 Level, die der Reihenfolge nach gespielt werden müssen. Abhängig von der Schnelligkeit, in der die Level abgeschlossen werden, können bis zu drei Sterne erhalten werden.
Hat man das erste Level absolviert, werden die ersten fünf NES-Titel freigespielt sowie ihre ersten drei Level.

  • Donkey Kong
  • Excitebike
  • Super Mario Bros.
  • Dr. Mario
  • Kirby’s Adventure

Im weiteren Verlauf gesellen sich dann auch noch die letzten Spiele stetig der Auswahl hinzu:
Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. 3, Mario Bros., The Legend of Zelda , The Legend of
Zelda 2: The Adventure of Link, Donkey Kong Jr., Balloon Fight, Punch Out!!, Metroid und Kid Icarus.

Alte Spiele in neuer Manier
In jedem Level kann man sich drei bis vier verschiedenen Herausforderungen stellen, die, abhängig vom NES-Klassiker, andere Mechaniken bieten. In Donkey Kong müsst ihr beispielsweise Fässer überspringen, selbige zerstören oder bestimmte Positionen erreichen. In Excitebike müsst ihr hingegen ordentlich Gas geben, Hindernissen ausweichen und die Konkurrenten im Auge behalten. Bei den Herausforderungen kommen jedes Mal zentrale Elemente des Ursprungsspiels zur Geltung.

Mit jedem Level steigt dabei die Schwierigkeit der Herausforderungen an, wodurch auch oftmals die drei Leben, die man pro Level hat, sich schnell dem Ende zuneigen. Geht man während einem Level also Game Over und setzt das Spiel dennoch an dieser Stelle fort, gibt es maximal nur noch einen Stern zu holen. Hart, aber fair.

Messe dich mit anderen
Nette Zusatzfunktionen sind die Ranglisten und Highscores. Ist man während dem Spielen mit dem Internet verbunden, können die Rangliste der Bestzeiten und die Highscores eingesehen werden. Es steht jedem frei, ob die eigenen Daten dort angezeigt werden sollen oder nicht.

Mario Bros. Speed Run
Eine rasante Abwechslung zum regulären Gameplay des Spiels bietet die Speed-Version von Mario Bros. In nur wenigen Sekunden flitzt und fliegt man nur so durch die Level und fällt dem Tod dabei abermals nur knapp von der Schippe oder ihm direkt in die Arme.

Grafik

Grafisch paart sich das Spiel mit 8-Bit und Modernen Komponenten, was natürlich daraus resultiert, dass das Spiel den Retro-Titeln aus vergangenen Jahren gewidmet ist. Dabei hat man sich glücklicherweise nicht die Mühe gegeben die Grafik der alten Klassiker aufzupolieren, sondern die vergangene Optik zu wahren. Dies sorgt Level für Level und Spiel für Spiel für ein rundes Bildnis als Gesamtwerk und lässt dabei Nostalgie gekonnt aufleben.

Sound

Für den Sound bediente man sich scheinbar der Originaltitel, wodurch man eine schöne Mischung verschiedener und durchaus auch altbekannter Chiptunes genießen kann. Dabei wirkt der Sound niemals alt und stumpf. Durch die zahlreiche Abwechslung der vielen NES-Titel werden die Sounds nie langweilig oder nervend.

Galerie