Bei Kazuhito’s Tod geht seine Seele über in die eines Hundes. Als wäre das nicht schon grausam genug für ihn, taucht plötzlich eine junge Frau mit Scheren auf und nimmt ihn einfach mit. Ob Kazuhito diese Begegnung überstehen wird?
MR-Dog-Scissors-Band-1-Cover

Story

Kazuhito ist im Grunde ein ganz normaler Schüler, doch auch ein absoluter Bücherwurm. Er liebt es zu Lesen und bekommt schlechte Laune, wenn er mal nicht lesen kann. Am liebsten jedoch hat er die Bücher des Autors Shinobu Akiyama, umso erfreulicher natürlich, dass der Autor ein neues Buch herausgebracht hat.

Voller Freude macht er sich mit seinem neuen Buch auf in sein Stammcafé, das jedoch ein wenig später überfallen wird. Erst da merkt er, dass er nicht alleine im Café saß, sondern ein in schwarz gehülltes Mädchen stetig und ruhig mit einer Feder schrieb. Kazuhito wirft sich auf den Räuber, als dieser dem Mädchen die Waffe an den Kopf hält. Doch letztlich bezahlt er dies mit seinem Leben.

Wie aus einem Traum gerissen, wird er von einem Mann geweckt und muss plötzlich feststellen, dass er nun ein Hund ist. Völlig verwirrt und verzweifelt versucht er seine Situation zu begreifen und stellt dabei als schlimmsten Faktor fest: er kann keine Bücher lesen. Als wäre das nicht schlimm genug, taucht auch noch eine junge Frau mit Scheren auf, die ihn auch gleich noch mit sich nimmt und ihm scheinbar nach seinem Leben trachtet.

Die junge Frau entpuppt sich als Kirihme Natsuno und zu Kazuhitos Überraschung scheint sie ihn, nein eher seine Gedanken, hören zu können. Ob diese Begegnung ein Fluch oder gar ein Segen ist, das wird Kazuhito schnell feststellen…