Kazé Manga gab heute bekannt, dass die drei Light Novels zu „Tokyo Ghoul“ im nächsten Jahr in Deutschland veröffentlicht werden.
Die drei Bände „Tokyo Ghoul: Alltag“, „Tokyo Ghoul: Leere“ und „Tokyo Ghoul: Alte Zeiten“ wurden von Shin Towada geschrieben, wobei er sich für die Handlung eng mit Sui Ishida beriet. Jedes Kapitel erzählt eine selbstständige, in sich geschlossene Geschichte, in der mehr über die Hintergründe und die Vergangenheit einiger der beliebtesten Figuren aus dem Manga bekannt wird. Zudem werden dadurch auch einige der Lücken, die im Manga offen gelassen wurden, gefüllt.
Die Light Novels werden ab 5. Mai im Format 12,8 cm x 18,2 cm veröffentlicht. Alle zwei Monate folgt zum Preis von 9,90 Euro ein neuer Band.

„Tokyo Ghoul: Alltag“ beschäftigt sich in sechs Kurzgeschichten mit Nebenereignissen aus dem Leben der „Tokyo-Ghoul“-Charaktere. Unter anderem müssen sich Halbghul Ken und sein Freund Hide mit einem Uni-Club herumärgern, der sich auf die Enttarnung von Ghulen spezialisiert hat. Ghula Toka begleitet ihre Schulfreundin Yoriko auf einen Ausflug. Und der spätere Gourmet-Ghul Shu bekommt es zu Schulzeiten mit einer aufdringlichen Fotografin zu tun. Die erste Light Novel nimmt sich Zeit für die Zwischentöne, für die in der rasanten Handlung der Vorlage wenig Raum war.
Die fünf Kurzgeschichten von „Tokyo Ghoul: Leere“ sind zwischen dem 8. und 9. Band des Mangas angesiedelt. Nach dem Überfall auf die Ghul-Organisation Phönixbaum, die Ken entführt hatte, müssen sich die Figuren mit den Nachwirkungen des verlustreichen Kampfes arrangieren. So muss Top-Ghul-Ermittler Amon seine Kollegen im geschwächten 8. Bezirk unterstützen und wird sogleich in einen brisanten Fall verwickelt. Hinami und Toka versuchen, dass plötzliche Verschwinden von ihrem Freund Ken zu verarbeiten. Und auch die Fans von Gourmet-Ghul Shu kommen erneut auf ihre Kosten. Die zweite Light Novel verleiht den Figuren mehr Tiefe und gibt den folgenschweren Ereignissen des 8. Manga-Bandes so mehr Raum zur Wirkung.
„Tokyo Ghoul: Alte Zeiten“ reist in sechs weiteren Kurzgeschichten in die Zeit vor der Haupthandlung des Mangas zurück. Das Prequel erzählt, wie die Geschwister Toka und Ayato sich als junge Ghule einen Platz in ihrer Welt erkämpfen, von Kens schwierigem Verhältnis zu seiner Tante während der Highschool-Zeit und vom Kennenlernen von Kens Ghul-Freund Nishiki mit der Studentin Kimi. Die geheimnisvolle Ghula Liz, deren Angriff auf Ken die Ereignisse im Manga erst in Gang setzte, wird ebenfalls in einer Episode näher beleuchtet.

Quelle: ANN, Kazé Manga