Mit dem neuesten Ableger der Pokémon-Serie bietet Nintendo einen Free-2-Play Titel für den Nintendo 3DS an. Im Namen des Königs ist es eure Aufgabe, zahlreiche Stufen zu erkunden und Pokémon zu fangen. Doch könnt ihr alle fangen?

Pokémon Rumble World © Pokémon ©Nintendo ©Creatures inc.  ©GAME FREAK inc.
Pokémon Rumble World © Pokémon ©Nintendo ©Creatures inc. ©GAME FREAK inc.

Story

Der König von Spielfigurenland benötigt die Hilfe eines Abenteurers, genaugenommen deine Hilfe. Der Grund für sein Gesuch ist der kürzliche Besuch eines Hexers, der mit seiner großen Anzahl an Pokémon prahlend, den König aufsuchte. In seiner Schmach möchte der König nun den Hexer in seine Schranken weisen, doch dafür bedarf es einen talentierten Abenteurer.

Die Pokémon Sammlung des Königs erfolgreich erweitert, lässt sich der Hexer jedoch nicht ins Wanken bringen. Er fordert den König zum Kampf heraus, doch als neu ernannter Hof-Abenteurer zeigt ihr ihm wo der Hammer hängt. Der Frieden scheint zurückgekehrt, doch schon langweilt sich Prinz Filius und der König ruft zum Königsturnier, in dem ihr eure Stärke beweisen sollt.

Doch auch das Turnier wird von dunklen Momenten überschattet, denn der Hexer will sich nicht geschlagen geben und versucht den König mit einem Essen gefügig zu machen. Doch dann taucht ein Meisterdieb auf, der ausgerechnet die Prinzessin rauben möchte. Und zu allem Überdruss erscheint auch noch der Finsterkaiser mit seinem Heer. Gelingt es dem Hof-Abenteurer das Schlechte abzuwenden und vor allem die Sammlung des Königs zu vervollständigen?

Umsetzung

Gleich zu Beginn des Spiels taucht man als Spieler direkt in ein kurzes, aber informatives Tutorial ein. Dabei wird einem das zugrundeliegende Spielprinzip schnell und einfach an die Hand gegeben. Auch im weiteren Verlauf gibt es immer wieder kurze Erklärungen zu neuen Spielinhalten.

Ballons, Stufen und das Fangfieber
Direkt zu Beginn des Spiels ist es als Abenteurer eure Aufgabe, 11 Pokémon zu fangen, um einen Hexer zu übertrumpfen. Dabei reist man mithilfe von einer Art Heißluftballon zu verschiedenen Gebieten, in denen diverse Pokémon beheimatet sind.
Je nach Ballon kann dieser einen, in eine von drei bis sechs Stufen, bringen. Wie in einem Roulette, das ihr mit Stopp beenden könnt, wird eine der Stufen ausgewählt.
Je nach Stufe landet ihr dabei am Eingang, im Zentrum oder beispielsweise im hinteren Bereich und jedes Mal erwartet euch durchaus eine andere Aufstellung der hier lebenden Pokémon.

Abhängig vom Ballon, ist eine erneute Reise frühestens nach 30 Minuten möglich. Andere Ballons stehen erst nach fünf Stunden erneut zur Verfügung.

Ab und zu kann es vorkommen, dass nach Auswahl eines Ballons das sogenannte Fangfieber eintritt. Dies ist ein besonderer Moment, denn die Wahrscheinlichkeit seltenere Pokémon in einer Stufe zu fangen, ist dadurch für alle Stufen erhöht. Umso mehr Sterne eine Stufe bekommt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit.

Am Ende einer jeden Stufe wartet ein Boss-Pokémon auf den strebsamen Abenteurer – größer, stärker, gefährlich und nicht allein.

Gotta Catch em All?
Hauptaufgabe des Spiels ist das Sammeln bzw. Fangen von Pokémon. Dabei verzichtete man auf die Verwendung von den typischen Pokébällen, die man aus zahlreichen anderen Pokémon-Spielen kennt. Mit dem Pikachu vom König, macht ihr euch in eine Stufe auf, um neue Pokémon zu sammeln.

Die Standardeinstellung sorgt dafür, dass euer Pokémon automatisch attackiert, sobald ihr einem fremden Pokémon nahe tretet. Es kann natürlich auch ein Angriff manuell ausgelöst werden. Der Basisangriff ist immer über die A-Taste des 3DS definiert. Eine alternative, zweite Attacke, liegt immer auf der B-Taste, die jedoch nicht jedes Pokémon besitzt.

Nach einem erfolgreichen Kampf erhält man nicht, wie typisch, Erfahrungspunkte und Geld. Hier hat man komplett auf ein Erfahrungspunktesystem verzichtet, wodurch sich die Pokémon auch nicht weiterentwickeln können, stattdessen werden die Pokémon, die man nach und nach fängt, immer stärker.
Besiegte Gegner hinterlassen in der Regel ein paar wenige Pokédollar, die sich auf die Menge der Gegner aber schnell summieren. In manchen Fällen können Pokémon quasi K.O. geschlagen und anschließend wie die Münzen eingesammelt werden.
Auf diese Weise werden neue Pokémon dem Team hinzugefügt.

Das aktive Pokémon kann via X-Taste gegen ein anderes gefangenes Pokémon ausgetauscht werden. Dabei ist nicht Pokémon gleich Pokémon. Zehnmal das gleiche gefangene Pokémon kann und wird oft unterschiedliche Attacken und eine unterschiedliche Angriffskraft aufweisen. Zudem gibt es besondere Pokémon, die einen sogenannten Profilnamen besitzen.

Profilnamen geben den Pokémon nochmal zusätzliche, besondere Fähigkeiten und Boni. So verleiht der Name „Draufgänger“ einen hohen Angriff und der Name „Sauseschritt“ sorgt dafür, dass sich das Pokémon blitzschnell bewegen kann. Profilnamen mit einem +-Symbol dahinter sind nochmal ein bisschen besser.

Ränge, Titel und Aufträge
Nach einer bestimmten Anzahl von gesammelten Pokémon erlangt man die nächste Stufe des Abenteurerranges. Dies kann unter anderem neue Ballons, Hilfsmittel, Kleidungen, Hintergründe und Rahmen im Laden freischalten.

Die Titel können als eine Art Errungenschaftssystem betrachtet werden. Mit dem Erfüllen festdefinierter Vorgaben können verschiedene Titel erlangt werden. Manch ein Titel bringen auch neue Kleidungen, Hintergründe und Rahmen mit sich.

Als kleine Abwechslung erteilt der König höchst persönlich verschiedene Aufträge. Diese Aufträge bieten vorgegebene Ziele, bei deren Erfüllung zahlreiche PokéDiamanten winken. Pokémon selbst können hier nicht gefangen werden.
Neue Aufträge gibt es täglich, sofern der Auftrag vom Vortag erledigt wurde. Mithilfe eines hohen Abenteurerranges können zudem auch am Tag mehrere Aufträge freigeschalten werden, ohne das Kosten in Form von PokéDiamanten entstehen.

Für die erfolgreiche Absolvierung von Aufträgen gibt es neben den Diamanten auch noch Geschenke des Königs, die über den Laden eingesammelt werden können.

PokéDiamanten und die Gebäude
PokéDiamanten sind die besondere InGame-Währung des Spiels und können auch gegen Bares über den Nintendo eShop erworben werden. Mit ihnen können neue Ballons sowie diverse Hilfsmittel, Kleidungen, Hintergründe und Rahmen erworben werden. Ebenso werden die Diamanten im Falle eines besiegten Pokémon zum weiter Spielen benötigt, ansonsten droht das Game Over und die Stufe kann nicht abgeschlossen werden.
PokéDiamanten sind das Allzweck-Mittel schlechthin im Spiel.

Der Laden steht von Anfang an zur Verfügung und bietet Ballons, Hilfsmittel, Kleidung, Hintergründe und Rahmen an. Ebenso gibt es hier Tagesangebote, wobei es sich um fünf ausgewählt Objekte handelt, die den Kategorien Kleidung, Hintergründe und Rahmen entstammen.
Bei den Hilfsmitteln handelt es sich grundsätzlich um passive Fähigkeiten, die nach dem Erwerb sofort aktiv sind. Einige von ihnen kosten Diamanten und andere lassen sich mit PokéDollar bezahlen. So kann beispielsweise das Pokémon-Haus in vielen verschiedenen Stufen erworben werden, um somit mehr Pokémon im Team haben zu können. Dann gibt es verschiedene Bäume, wie den Angriffsbaum oder den Zasterbaum. Ersterer sorgt dafür, dass die Pokémon stärker sind und zweiterer sorgt dafür, dass die besiegten Pokémon mehr Geld hinterlassen.

Mit Kleidung, Hintergründen und Rahmen lassen sich im Profil Einstellungen an der Darstellung des Mii vornehmen. Die Kleidung trägt der Mii auch direkt im Spiel, alles andere zeigt sich in der Darstellung via Spot- und Streetpass. Ebenso natürlich auch, wenn man als Online-Spieler gerufen wurde.
Man selbst kann im Übrigen täglich drei Online-Spieler kostenlos rufen.

Im weiteren Verlauf der Aufträge werden neue Gebäude freigeschalten. So gibt es unter anderem eine Attackenschule, in der man neue Fähigkeiten erlernen und die Platzierungen auf den A- und B-Tasten tauschen kann. Im Steinladen hingegen, können die begehrten Mega-Entwicklungssteine erworben werden.

Grafik

Grafisch zeigt sich das Spiel ohne Fehler oder Macken. Die Pokémon im freien Feld werden als kleine 3D-Figuren dargestellt. Alle sonstigen Figuren entsprechen dem typischen Mii-Style von Nintendo, ohne dass die Mischung merkwürdig wirken würde.
Die Grafiken der Attacken sind schön anzuschauen und sind sehr abwechslungsreich gestaltet. Ganz gut kommen dabei die Pokémon-Typen zur Geltung.

Sound

Soundtechnisch zeigt sich dieses Spiel in der Pokémon-Serie als extrem abwechslungsreich. So wiederholen sich die gleichen Melodien ziemlich selten, wobei manche etwas peppiger sind und andere grundlegend ruhiger. In Kampfsituationen animiert die Melodie geradezu sich direkt in das Getümmel der Pokémon zu werfen.

Pokémon Rumble World
Publisher Nintendo
Entwickler Ambrella
Veröffentlichungsdatum 8. April 2015 (Download)
22. Januar 2016 (Retail)
Genre Action, Adventure
Plattform Nintendo 3DS
Text Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Spieleranzahl 1
USK 6
UVP Kostenlos (Download), 34,99€ (Modul)
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Story
6
Spielmechanik
8
Grafik
8
Sound
9
Widerspielwert
8
Preis
8
Vorheriger ArtikelXbox One und Xbox 360 Deals with Gold KW08 2016
Nächster ArtikelFFXIV: Patch 3.2 ist Live und das sind die Patch-Details
Ich bin ein 88er Jahrgang, Gamer, Manga und Anime Freak sowie Blogger. Ich fühle mich in fast jedem Genre zuhause und bin für neue Dinge, mögen Sie noch so verrückt sein, zu haben. Ich Spiele derzeit Pokémon Mond, Paragon, Final Fantasy XIV und XV sowie Dishonored 2.