Das Entwicklerteam von Watch Dogs 2 hat nun die Systemanforderungen für die PC-Version veröffentlicht. Anders als geplant, wird die PC-Version jedoch zwei Wochen später und somit erst am 29. November erscheinen. Die PlayStation 4- und Xbox One-Version wird bisher wie geplant am 15. November erhältlich sein.

Die Systemanforderungen wirken relativ human, weshalb auch Spieler mit einer etwas älteren Hardware das Spiel spielen können sollten. In beiden fällen ist eine 64-Bit-Version von Windows 7, 8, oder 10 notwendig sowie immer mindestens 50GB freien Speicherplatz. Um online spielen zu können, wird eine Internetverbindung mit mindestens 256 KBit/s benötigt.

Minimum

  • Intel Core i5 2400S @ 2.5 GHz oder AMD FX 6120 @ 3.5 GHz
  • RAM 6 GByte
  • NVIDIA GeForce GTX 660 (2GB) oder AMD Radeon HD 7870 (2GB) oder besser

Empfohlene

  • Intel Core i5 3470 @ 3.2GHz oder AMD FX 8120 @ 3.9 GHz
  • RAM 8 GByte
  • NVIDIA GeForce GTX 780 (3GB), NVIDIA GeForce GTX 970 (4GB), NVIDIA GeForce GTX 1060 (3GB) oder besser, AMD Radeon R9 290 (4GB) oder besser
    • Darüber hinaus hat das Entwicklerteam weitere Informationen zu zusätzlichen Features der PC-Version veröffentlicht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. PC-Spieler können diese Features wohl als kleines Trostpflaster für die verzögerte Veröffentlichung betrachten:

      Allgemein:

      • 4K Unterstützung
      • Ruckeln/Lag Framerate-Optimierung – Wir implementierten einen Fix, bei dem alle Bewegungen besser beantwortet werden und weniger die Framerate belasten. Wir haben ebenfalls die Ressourcen optimiert und wegen des GPU VRAM Upload wird VRAM für das Spiel benötigt.
      • Kein FPS cap
      • SLI/Crossfire Support bei Veröffentlichung
      • Mehrfache Speicherdaten-Unterstützung: Den Spielern wird mit diesem Feature das mehrfache Speichern auf verschiedenen Speicherorten ermöglicht. Spieler haben bis zu drei automatische Speicherslots, mit denen sie drei verschiedenartige Spieldurchgänge absolvieren können.
      • Multi-Monitor Unterstützung mit einem rahmenlosen Modus. Die erweiterte Einstellung erlaubt den Spielern die individuelle Anpassung des Menüs und des HUD.
      • Multi-Fenstermodi-Optionen: Im Fenstermodus kann der Spieler flexibel das Fenster für seinen Monitor anpassen

      Verbesserte Grafik-Features:

      • Screen Space Reflections
      • Scheinwerferschatten – Unterstützung von zusätzlichen Schatten, die durch Scheinwerfer der Autos entstehen
      • Extra Detailoptionen – Möglichkeit, den Detailgrad für alle Objekte im Spiel zu erhöhen und zusätzliche Detailgenauigkeit für Objekte in der Entfernung zu verbessern.

      Verbesserte Grafik-Optionen:

      • FOV Slider
      • Pixeldichte Slider
      • Schärfegrad Slider
      • Ultra-Texturenpack zur Veröffentlichung
      • Optionen zur Umgebungsverdeckung:
      • Optionen zur Kantenglättung
      • TXAA
      • MSAA
      • SMAA und FXAA

      Verbesserte Tastatur-/Mausbewegungen:

      • Vollständige Anpassungsmöglichkeiten von Maus und Tastatur
      • Wir nutzen die direkte Mausabfrage, um jegliche Verzögerungen zu minimieren und nutzen den Windows Hardware Cursor durchgängig im Spiel, ohne das zusätzliche Signale die automatische Beschleunigung filtern.
      • Erweiterte Tastaturunterstützung – Tastatur Hotkeys sind für jedes Menü und jede App für einen schnelleren Zugang voreingestellt. Zusätzlich können alle Hotkeys verändert und individuell angepasst werden.
      • Mausorientierte Benutzeroberfläche – Jeder UI Bildschirm, Menü oder Smartphone App unterstützt die Interaktion der Maus. Der Spieler hat ebenfalls die Möglichkeit, jeden UI-Befehl nur mit der Maus zu bedienen. Alles ist anklickbar und verfügt über dazugehörige Tastenzustände.
      • Wechsel-/Halten-Modi für verschiedene Bewegungen (zielen, springen, laufen, Inventar etc.)

      Fahren

      • Das Fahren wurde für die Bedienung mit der Tastatur angepasst und verfügt über eine einstellbare Sensibilitätsoption. Dasselbe gilt auch für die Fahrzeugkamera und dem automatisch zentrierten Kameraverhalten.

      Gamepad-Unterstützung

      • Einfaches Wechseln zwischen Maus, Tastatur und Gamepad, ohne zusätzliche Optionen zu tätigen. UI wird automatisch auf den Gamepad-Modus wechseln.
      • Unterstützte Gamepads: Xbox One Controller, PlayStation 4 Dual Shock Controller.
      Lektoriert von Sabine L.
      Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren.