Together ist eine, von Charles Cimeaurant und seiner Freien Gesellschaft (FG) Charlies Angels, gegründete Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat das Spiel noch einmal neu und von Anfang an zu erfahren. Im Fokus steht vor allem mit so vielen Leuten wie möglich zu spielen und auch älteren Inhalten wieder Leben einzuhauchen. Für das Projekt wurde sich der Server Phoenix ausgesucht und bereits über 100 deutschsprachige Interessenten möchten sich am Projekt beteiligen. Am 25. Juli startet das Projekt offiziell und Spieler haben bis dahin und auch noch danach Zeit sich über den Discord-Channel anzumelden.
Geht auf Anmeldung und nennt euren Charakternamen auf Phoenix. Quelle: ©Discord Projekt Together 2018
1. Wie lange streamst du schon für Final Fantasy XIV?

Charles: Ich habe im Jahr 2015 mit Youtube angefangen, da es keine deutschen Sammler und Handwerker Videos gab, das hat sich dann weiterentwickelt und mittlerweile streame ich regelmäßig auf Twitch und mache Guides auf Youtube.

2. Wo kann man dich finden?

Charles: Man kann mich hauptsächlich auf Youtube, Twitch und Facebook finden.


3.Was hat dich dazu bewegt das Projekt zu gründen?

Charles: Die Idee dazu kam in einem Stream. Sehr viele Leute wollen einfach mehr miteinander machen. Dann war ich selbst in den alten ARR Gebieten unterwegs und es war sehr sehr still dort. Ich dachte, wie kann man alten Content wiederbeleben und ebenso Spieler zusammenbringen. Das war der Moment, in dem das Projekt „Together“ in meinem Kopf entstand.

4. Wer unterstützt dich bei diesem Projekt?

Charles: Ich bekomme natürlich Unterstützung meiner Charlies Angels aus FFXIV. Charlies Angels ist eine von mir vor 2 Jahren gegründete FG. Dann machen sehr viele Leute aus dem Stream mit. Eine starke Stütze ist auch meine Frau, Ingamename Eyota Han, die bei diesem Projekt zu 100% hinter mir steht. Weiters unterstützt mich Sevengamer und mein Sponsor Planetkey.
Seitens Square Enix habe ich bis jetzt noch nichts zu dem Projekt gehört, aber vielleicht schließen sie sich ja mit an. Mal sehen.

5. Warum hast du dich für den Server Phoenix entschieden, als es darum ging zu entscheiden wo das Projekt verwirklicht wird?

Charles: Ich spiele selbst seit Jahren auf dem Server Phoenix. Der Server ist sehr angenehm, es ist kein Gedränge und man hat keine Probleme einen neuen Charakter zu erstellen. Ebenso haben wir für das Projekt eine bestehende Gilde inklusive Haus auf Phoenix bereitgestellt bekommen.

6. Hast du Pläne zur Umsetzung des Projektes?

Charles: Ich habe eine Menge Pläne. Abgesehen vom gemeinsamen Spielen, ich möchte zum Beispiel Sammler und Handwerker-Workshops anbieten. Mal sehen, wie das Projekt verläuft, aber ich habe eine Menge Ideen, die wir umsetzen können.

7. Wie soll das Projekt ablaufen?

Charles: Man erstellt sich einen neuen Charakter auf dem Server Phoenix, spielt diesen soweit, dass man in der offenen Welt ist. Am 25. Juli, dem Start des Projekts, wird in jeder Stadt jemand sein, der die Einladung in die Gilde übernimmt und gemeinsam mit allen anderen das Abenteuer in Final Fantasy XIV startet.
Es wird eine Art „Fahrplan“ von mir geben, also eine Zielvorgabe. Somit kann jeder, der vielleicht mal nicht spielen kann, einfach sehen wie weit die anderen sind und gegebenenfalls nachholen kann.

8. Was sind die Voraussetzungen zur Teilnahme am Projekt?

Charles: Ein Level 1 Charakter auf dem Server Phoenix. Ebenso wichtig ist das Anmelden unserem Discord-Channel. Voice Chat ist keine Pflicht, aber wir benutzen Discord um uns zu koordinieren.

9. Ist das Projekt nur für deutschsprachige Mitspieler?

Charles: Im Moment ja. Ich weiß nicht, ob es etwas Vergleichbares schon in anderen Sprachen gegeben hat. Aber wer weiß, was in Zukunft noch kommt.

10. Könntest du dir vorstellen, dass das Projekt bei Erfolg auch auf andere Welten übertragen wird?

Charles: Natürlich, und mit Hinblick auf Serverübergreifende Freie Gesellschaften wird man sehen, was daraus wird.

11. Würdest du eine leitende Position im Projekt beibehalten, wie wird das Projekt organisiert?

Charles: Im Moment organisiere ich es mit meiner Frau Eyota und der Unterstützung von ein paar Freunden in FFXIV.

12. Wie wird die Kommunikation stattfinden?
Charles: Wir werden ausschließlich über den Ingame-Chat und Discord kommunizieren.

13. Was kannst du uns noch über das Projekt Together sagen?

Charles: Das Projekt hat erst vor kurzem mit dem Trailer gestartet und ich bin überwältigt von den Reaktionen. Es sind mittlerweile über 100 Spieler auf dem Discord-Server registriert und es werden immer mehr! Ein eindeutiges Lebenszeichen der deutschen Community.

Vielen Dank für das tolle Interview und wir wünschen dir und deinem Team viel Erfolg und Spaß bei eurem Projekt.

Charles: Vielen Dank auch an euch. Es war mir ein Vergnügen.

Wenn Fans noch fragen zum Projekt haben, können sie hier die FAQs und Regeln einsehen.


Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren.