Filmkritik: Detektiv Conan – The Movie 22 – Zero der Vollstrecker

0
73

Der kleine Superdetektiv ist zurück auf der großen Leinwand und muss sich in seinem neusten Fall unter anderem mit modernen IoT-Angriffen beschäftigen. Ob er auch diesen Fall wieder einwandfrei lösen kann, zeigt Detektiv Conan – The Movie 22 – Zero der Vollstrecker.

Um was geht es?
In Tokio steht das Gipfeltreffen an und eigens dafür wurde in der tokioter Bucht die Tokyo Summit Hall errichtet. Bei einer Sicherheitsprüfung kommt es plötzlich zu einer Explosion im neuen Gebäude. Zunächst geht die Polizei von einer Gasexplosion aus, doch zur Überraschung aller werden am Tatort Fingerabdrücke von Kogoro Mori gefunden. Dieser wird auch anschließend vorläufig festgenommen und Conan setzt nun alles daran, Beweise zu finden, die die Unschuld des Privatdetektivs beweisen.

Ran bemüht sich, ihre Mutter Eri als Rechtsanwältin zu gewinnen, doch sie muss leider ablehnen. Als scheint die Situation nicht schon verfahren genug, erreicht sie auch noch die Nachricht, dass Kogoro an die Staatsanwaltschaft übergeben wird. Die Fakten sprechen eindeutig gegen den Detektiv, der seine Fälle im Schlaf löst.

Um die nötigen Beweise zu finden, muss Conan nicht nur die aktuelle Situation vollumfänglich erfassen, sondern sich auch noch mit IoT-Anschlägen rumschlagen und sich mit einem Fall aus der Vergangenheit befassen, um diesen Fall zu lösen.

Eindruck
Conan ist zurück auf der Leinwand und das finde ich persönlich schon mal richtig geil. Auch wenn ich gestehen muss, die letzten vier Filme noch nicht gesehen zu haben, hab ich mich riesig auf den Film gefreut.

Die Geschichte ist etwas ungewöhnlich und Conan-Fans werden sich vermutlich ein wenig wundern, dass diesmal kein Mord zentraler Bestandteil der Geschichte ist. Dennoch kann der Anime mit typischer Detektiv Conan-Spannung durchaus überzeugen. Mit seinen analytischen Methoden und seinem scharfen Verstand durchschaut der kleine Detektiv auch hier letztlich wieder jede Situation.

Spannend finde ich außerdem, dass Conan sich hier mit modernen IoT-Anschlägen auseinandersetzen muss und insgesamt die moderne Cyberkriminalität ein zentraler Bestandteil ist. Ob das immer so stimmig ist, wie es im Film gezeigt wird, ist wohl eher ein anderes Thema.

Sehr schön zu hören ist auch, dass man hier wieder alle altbekannten Synchronsprecher heranziehen konnte. So erkennen wir Tobias Müller wieder als Conan Edogawa und Shi’ichi Kudo und Jörg Hengstler als Kogoro Mori.

Detektiv Conan - The Movie 22 - Zero der Vollstrecker
Original TitelMeitantei Conan: Zero no Shikkounin
Kinostart25.06.2019
GenreKrimi
Dauerca. 110 Minuten
FSK12
RegieTachikawa Yuzuru
StudioTMS Entertainment Co., Ltd.
SynchronsprecherTobias Müller, Giuliana Jakobeit, Jörg Hengstler, Andrea Loewig, Julia Meynen, Sabine Winterfeldt, Tim Knauer, Michael Iwannek, Axel Lutter, Fabian Hollwitz, Alexander Doering, Konrad Bösherz

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here