Review: Granblue Fantasy: Versus Digital Deluxe Edition für PlayStation 4

0
Review: Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Was zunächst als App für Smartphones begann und später als Manga und Anime adaptiert wurde, geht nun in eine neue Runde. Mit Granblue Fantasy: Versus gesellt sich somit ein Ableger für PlayStation 4 und PC hinzu. Doch ob mich das Spiel überzeugen kann, wird sich zeigen.

Um was geht es in Granblue Fantasy: Versus?

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works
Das Imperium und die Imperiale Armee sind zerschlagen und es scheint wieder Frieden eingekehrt zu sein. Gran, Lyria und seine Kameraden freuen sich auf das Wiedersehen mit Katalina und machen sich auf den Weg zum Treffpunkt. Doch statt dort auf die liebgewonnene Kameradin und Freundin zu stoßen, werden sie ausgerechnet von Imperialen Soldaten erwartet. Aber wie kann das sein?! Die Imperiale Armee sollte doch Geschichte sein?

Als sie endlich auf Katalina treffen, scheint absolut nichts mehr so zu sein wie bisher. Katalina ist ihnen feindlich gesinnt und dient der Imperialen Armee. Irgendetwas stimmt nicht mit ihr. Doch schon bald stellt sich heraus, dass eine fremde Macht ihre Finger im Spiel hat. Wird es Gran, Lyria und seinen Freunden gelingen auch diese Mächte zu zerschlagen?

Story

Das Spiel scheint direkt nach dem eigentlichen Story-Arc von Granblue Fantasy anzusetzen. Das Imperium gilt als vernichtet und es sind gerade einmal wenige Tage vergangen, in denen sich die Helden erholen konnten. Doch nun offenbart sich das nächste Problem.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Die Story folgt auf jeden Fall einem roten Faden, den man, unabhängig davon, ob man den Manga oder den Anime kennt, recht gut folgen kann. Man verzichtet hier vor allem auf komplexe Zusammenhänge und verweist oft auf die Enzyklopädie. Dadurch wirkt die Story jedoch viel zu seicht, wodurch schnell klar wird, dass man aufgrund der eigentlich sehr guten Grundlage wesentlich mehr geboten kriegen könnte. Deshalb gewinnt man den Eindruck, dass die Story eigentlich nur dazu existiert, um den Charakteren einen Grund für ihre Existenz im Spiel zu geben.

Charaktere

Granblue Fantasy dreht sich zwar primär um die beiden Protagonisten Gran und Lyria, doch beide sind natürlich nicht alleine. Die verschiedenen Charaktere ergänzen sich sehr gut und jeder hat seine eigenen markanten Eigenschaften.

Gran wuchs zusammen mit seinem Drachen Vyrn auf Zinkenstill auf, bis ihn eines Tages ein Brief von seinem verschollenen Vater erreicht. Er wirkt manchmal etwas naiv, hat jedoch das Herz am rechten Fleck. Sein Leben ist eng verwoben mit dem von Lyria.

Vyrn gleicht einer fliegenden Echse, der seinem Freund Gran jedoch stets treu zur Seite steht.

Lyria ist ein mysteriöses Mädchen, das eine ganz besondere Gabe besitzt. Zusammen mit Katalina traf sie auf ihrer Flucht vor dem Imperium auf Gran. Doch als er ihnen helfen wollte, wurde er dabei schwer verwundet. Lyria schenkte ihm ein wenig von ihrer Lebenskraft und verband somit sein Leben mit ihrem eigenen. Ansonsten ist Lyria ein sehr neugieriges und lebensfrohes Mädchen.

Katalina war einst eine treue Ritterin des Imperiums und für den Schutz von Lyria verantwortlich. Als sie von den Plänen des Imperiums erfuhr, ergriff sie zusammen mit ihr die Flucht. Sie besitzt eine starke Persönlichkeit, ist sehr belesen und ebenso eine sehr verlässliche Gefährtin. Was nicht zu ihren Stärken gehört, ist das Kochen und ein guter Orientierungsinn.

Rackam gilt als einer der besten Segler der Himmwelswelt und ist der Steuermann des Luftschiffs Grandcypher. Er ist eher der direkte Typ, kann aber genauso fürsorglich und hilfsbereit sein.

Io ist eine kleine Magierin und oftmals sehr sturköpfig und impulsiv. Dafür ist sie sehr zielstrebig und gibt nicht so schnell auf.

Eugen ist ein Kriegsveteran, der sich Gran und seinen Kameraden anschloss, um mit seiner Vergangenheit ein für alle Mal abzuschließen. Er ist clever, verlässlich und verblüfft seine Kameraden immer wieder mit tiefsinnigen Weisheiten.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere, zum Beispiel Belial oder Beelzi und auch diverse Antagonisten wie das Erste Imperium. Insgesamt trifft man auf viele altbekannte Charaktere, jedoch eine wirkliche Tiefe erhalten diese nicht.

Synchronisation

Die Synchronisation des Spiels liegt in der englischen sowie der originalen japanischen Sprachausgabe vor. Eine deutschsprachige Synchronisation gibt es nicht.

Bei den Synchronsprechern hat man die Sprecher verdingt, die zuvor bereits ihre Stimmen den Figuren im Anime verliehen haben. Die japanische Synchronisationsqualität hebt sich, wie so oft, merklich von jeglicher anderen ab. Nichtsdestotrotz kann sich die Qualität der englischen Synchronisation ebenfalls sehr gut hören lassen.

Sprecherübersicht

  • Gran – Yuki Ono (JP)/Kyle McCarley (EN)
  • Syta – Hisako Kanemoto (JP)/Erika Harlacher (EN)
  • Vyrn – Rie Kugimiya (JP)/Sandy Fox (EN)
  • Lyria – Nao Toyama (JP)/Kira Buckland (EN)
  • Katalina – Miyuki Sawashiro (JP)/Erica Lindbeck (EN)
  • Rackam – Hiroaki Hirata (JP)/Kyle Herberg (EN)
  • Io – Yukari Tamura (JP)/Jackie Lastra (EN)
  • Eugen – Keiji Fujiwara (JP)/Richard Epcar (EN)
  • Rosetta – Rie Tanaka (JP)/Allegra Clark (EN)
  • Charlotta – Kaori Nazuka (JP)/Cristina Vee (EN)
  • Lancelot – Yuki Ono (JP)/Stephen Fu (EN)
  • Parzival – Ryota Osaka (JP)/Anthony Sitoy (EN)
  • Ladiva – Tetsu Inada (JP)/Patrick Seitz (EN)
  • Metera – Ryoka Yuzuki (JP)/Faye Mata (EN)
  • Lowain – Minoru Shiraishi (JP)/Greg Chun (EN)
  • Elsam – Mark Ishii (JP)/Brian Anderson (EN)
  • Tomoi – Junya Enoki (JP)/Griffin Burns (EN)
  • Feli – Madoka Yonezawa (JP)/Cristina Vee (EN)
  • Zeta – Kana Hanazawa (JP)/Mela Lee (EN)
  • Vaseraga – Fumihiko Tachiki (JP)/SungWon Cho (EN)
  • Narumera – Mao Ichimichi (JP)/Brianna Knickerbocker (EN)
  • Soriz – Rikiya Koyama (JP)/Jamieson Price (EN)
  • Sierokarte – Emiri Kato (JP)/Faye Mata (EN)

Spieldesign

Gleich nach dem Start des Spiel werden wir erstmal auf die automatische Speicherfunktion hingewiesen und bekommen anschließend ein leidenschaftliches Intro spendiert. Nachdem wir den Startbildschirm hinter uns gelassen und einen kurzen Blick auf die Ankündigungen geworfen haben, gelangen wir endlich ins Hauptmenü.

Das Hauptmenü des Spiels unterteilt sich in drei Bereiche: Lyrias Notizen, Spielen und Anpassen.

Spielen

Beim Menüpunkt Spielen stehen uns sechs Modi zur Verfügung: Rollenspielmodus, Versusmodus, Solomodus, Übungsmodus, Taktikmodus und Online.

Rollenspielmodus

Im Rollenspielmodus widmen wir uns der kurzen Geschichte des Spiels und bekommen gleich hier, wie es sich für ein gutes Spiel gehört, ein Tutorial vor die Nase gesetzt. Dabei werden wir nicht nur Schritt für Schritt in die Kämpfe eingeführt, sondern auch in alle anderen Spielfunktionen. Unsere Teamkameraden Lyria und Vyrn helfen uns, die verschiedenen Fähigkeiten zu erlernen.

Viele Möglichkeiten geboten
Im Hauptmenü des Rollenspielmodus können wir uns direkt in die Aufträge stürzen, unsere Charaktere anpassen, in Sieros Agentur für Alles shoppen, unsere Waffentickets gegen Waffen eintauschen, den Turm Bab Yhl besteigen, Prestigeboni einsammeln, online um Hilfe bitten und uns nochmal verschiedene Tipps zu Gemüte führen. Einige der Menüpunkte wie Sieros Agentur für alles oder den Turm Bab Yhl kann man allerdings erst freischalten, wenn man in der Story vorangeschritten ist.

Mit den Aufträgen direkt ins Abenteuer stürzen
Mit den Aufträgen angeln wir uns durch die verschiedenen Inseln und absolvieren einen Hauptauftrag nach dem anderen, um die kurzweilige Geschichte voran zu treiben und neue Charaktere für den Kampf zu erhalten. Für jeden neuen Charakter wird automatisch ein Freier Auftrag freigeschaltet, um ein wenig mehr über diesen erfahren zu können.

Die Bedingungen, um einen Auftrag zu erfüllen, sind in aller Regel gleich: Besiege die Gegner! Um das Ganze jedoch ein wenig spannender zu gestalten, gibt es drei Sonderziele, die mit einer zusätzlichen Belohnung honoriert werden. So erhalten wir neben Erfahrungspunkten, Rupien und Waffen auch Dinge wie Waffentickets und Bonussplitter.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Anpassen, etwas fürs Auge und den Kampf
Unter Anpassen können wir unter anderem unsere Charaktere kosmetisch ein wenig individualisieren. Dafür stehen uns verschiedene Farben sowie Waffenskins zur Verfügung. Hier können wir auch das LV-Limit erhöhen, um somit noch stärker zu werden.

Unter Waffen können wir sieben Waffenkompositionen erstellen. Das heißt, wir können verschiedene Waffensets zusammenstellen, die uns im späteren Kampf nützliche Vorteile bringe. Die Waffen sind dabei den sechs Elementen Feuer, Wind, Wasser, Erde, Licht und Finsternis zugeordnet, wirken sich positiv auf die Lebenspunkte (LP) und den Angriffswert aus und besitzen noch zwei extra Fähigkeiten: die Hauptwaffenaura und den Waffenbonus. Jede Komposition hat eine Hauptwaffe und bis zu neun Nebenwaffen. Dadurch ist es möglich, neben der Hauptwaffenaura also insgesamt zehn verschiedene Waffenboni zu kombinieren. Hinzu kommt, dass Waffen noch verstärkt werden können, das Level-Limit dreimal durchbrochen werden und die Waffenbonus-Fähigkeit auf Level 10 hochgestuft werden kann. Wer sich nicht durch alle Waffen durcharbeiten möchte, verwendet einfach die Funktion Autokomposition. Dazu wählt man das Hauptelement und eine von drei Prioritäten: Angriff, LP oder Balance.

Beistandsaktionen sind zusätzliche Fähigkeiten, die nicht nur nützlich sondern auch lebensrettend sein können. Zu Beginn stehen Alle Heilen und Jähzorn zur Verfügung. Nach und nach werden weitere Aktionen freigeschaltet. Einige können auch bei Siero erworben werden. Insgesamt ist es möglich, vier Sets mit je zwei Beistandsaktionen zu erstellen.

Dann kann man hier noch ein Blick auf den ganzen weltlichen Besitz werfen und vier Kampfsticker anlegen. Letztere dienen zur Kommunikation mit unseren Online-Partnern.

Sieros Agentur, Waffen und Prestigeboni
In Sieros Agentur können wir gezielt Waffen, Beistandsaktionen und Farben kaufen. Auch ist es möglich, gefundene Schätze gegen verschiedene Waffen einzutauschen.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Ein weiterer Weg, um an Waffen zu kommen, sind die Waffentickts. Hier können wir ein beziehungsweise zehn am Stück einlösen, um weitere Waffen zu erwerben. Waffentickets gibt es beim bsolvieren von Aufträgen sowie bei den Prestigeboni.

Prestigeboni sind eine Reihe von Zielen wie „5-mal erfolgreich ausgewichen“ oder „1 Astralbestienboss besiegt.“. Dabei unterscheidet man im Spiel zwischen Online und Standard. Hier winken neben Waffentickets und Waffen auch Bonussplitter als Belohnung.

Der Turm von Bab Yhl oder doch lieber online?
Der Turm von Bab Yhl ist eine weitere Herausforderung neben den Aufträgen und eine Möglichkeit, um Erfahrungspunkte, Waffen und Schätze zu ergattern. Hier arbeitet man sich Runde für Runde eine Ebene hinauf, wobei immer fünf Ebenen am Stück gespielt werden. Die Kämpfe werden dabei natürlich Stück für Stück schwieriger und herausfordernder.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Wer lieber nicht alleine kämpft und sich mit anderen Spielern zusammentun will, kann unter Online nach Beistandsgesuche Ausschau halten und anderen Spielern zur Hilfe eilen. Leider hat diese Funktion bei mir nicht so funktioniert wie sie sollte. Ich konnte nicht einen Raum finden, den ich beitreten hätte können. Wer gezielt online zusammenspielen will, kann das auch über eine eindeutige Raum-ID machen.

Versusmodus

Hier kann man sich entweder mit einer KI duellieren oder mit einem zweiten Spieler.

Solomodus

Im Solomodus stellen wir uns unserem Gegner in einem von uns definiertem Schwierigkeitsgrad. Auszuwählen sind Leicht, Normal, Schwierig, Sehr schwierig, Elite und Inferno.

Hier folgt ein Kampf auf den Kampf und so müssen wir uns nach einem Sieg für den nächsten Gegner entscheiden.

Übungsmodus

Im Übungsmodus haben wir alle Zeit der Welt, denn unser Trainingspartner greift nicht an und hat unendlich Leben. Auch unsere Energieanzeige für die Himmelstürme ist stets gefüllt. Eine Anzeige auf dem Bildschirm zeigt uns zudem an, wie viel Schaden und Komboschaden wir verursacht haben und was unser Maximaler Komboschaden war.

Im Menü können wir noch einige Justierungen vornehmen. So können wir entscheiden, wie sich unser Kontrahent bei bestimmten Aktionen verhält, den Kampf beeinflussen, in dem wir an einigen Stellschrauben drehen und sogar unseren Charakter sowie den Kontrahenten austauschen. Natürlich ist ein Blick auf die Eingabeliste der Fähigkeiten auch dabei.

Taktikmodus

Der Taktikmodus könnte auch glatt ein Trainingsmodus sein, weil es hier wirklich ans Eingemachte geht. Verschiedene Missionen, aufgegliedert in vier Gruppen, warten hier darauf absolviert zu werden. Bei Grundmissionen ist eines der Ziele die Angriffe des Gegners erfolgreich zu blocken. Bei den Fähigkeitsübungen müssen die Fähigkeiten und beim Kombotraining die Kombos der jeweiligen Figur gezielt umgesetzt werden. Bei den Duellen wird es durchaus etwas knifflig, denn hier gilt es unter anderem bestimmte Angriffe zu kontern.

Welche Mission davon leicht ist und welche nicht, hängt vermutlich vom Spielertyp ab. Ganz interessant dürfte da aber immer ein Blick an den rechten Rand sein. Dort sieht man nämlich die Weltweite Abschlussrate in Rang.

Online

Bevor man sich in richtige Online-Kämpfe stürzen kann, müssen zuvor die Tutorialkämpfe absolviert werden. Erst danach ist es möglich, alle verschiedenen Modi online zu nutzen. Dies dient dazu, sich an die Duelle zu gewöhnen. Fakt ist jedoch, dass die Kämpfe dazu dienen, dass das Spiel einem anhand des Könnens einen VS-Level zuordnen kann, damit man später Spieler auf dem eigenen Level begegnet.

Nach den Tutorialkämpfen können wir in der Onlinelobby andere Spieler herausfordern, sofern sich denn jemand in der jeweiligen Lobby befindet. Wenn überhaupt, fand ich bisher nur in den asiatischen Lobbys andere Spieler. Die Lobbys von Europa, Nord- und Südamerika waren stets leer.

Bei Rang und Ruhm messen wir uns mit anderen Spielern, die auf dem gleichen Level wie wir sind. Bei Stelldichein können wir mit anderen Spielern, in Form von kleinen Avataren, interagieren oder auch mit ihnen kämpfen.

Die Kämpfe

Nachdem wir uns durch alle Möglichkeiten und Varianten gearbeitet haben, widmen wir uns nun dem Herzstück des Spiels: die Kämpfe! Gekämpft wir im 2.5D Beat’em Up-Style, den man unter anderem aus den ersten Street Fighter-Titeln kennt. Das heißt, wir können unsere Spielfigur nur nach links und rechts bewegen, springen, uns ducken, Angriffen ausweichen und diese sogar abwehren.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works

Je nach Spielfigur stehen uns verschiedene Angriffe zur Verfügung. Diese werden im Spiel in Spezialangriffe, Fähigkeiten, Himmelssturm und Entfesselter Himmelsturm unterschieden. Um Angriffe zu verwenden, müssen wir also eine entsprechende Reihenfolge von Tastenkombinationen ausführen. Je nach Figur haben wir somit verschiedene Möglichkeiten uns im Kampf zu behaupten, diesen im Idealfall zu dominieren und uns den Sieg zu holen. Im Grund sieht das Ganze gar nicht so schwer aus, wenn man die Tastenkombination im Auge hat. Jedoch ist mir der 100 % sichere Einsatz diverser Fähigkeiten nicht immer gelungen, allem voran der Himmelssturm sowie der Entfesselte Himmelssturm.

Die Kämpfe gegen NPCs, so wie man es im Rollenspielmodus beispielweise macht, sind in der Regel keine große Herausforderung. Einzige Ausnahme bilden hier die Bosskämpfe. Bei diesen bringt ein stupides Angreifen, in die Ecke drängen und draufhauen nicht viel. Da ist tatsächlich Strategie und Taktik gefragt und wenn man dann doch nicht weiterkommt, kann man sich Hilfe holen. Entweder sucht man Online-Beistand oder man spielt zu zweit.

Zusammen ist man stark
Zu zweit Spielen hat definitiv seine Vorteile. Man kann die Stärke zweier Charaktere kombinieren und hat sogar die doppelte Menge an Beistandsaktionen zur Verfügung. Die Beistandsaktionen können dabei heilender, stärkender oder schwächender Natur sein. So können mit „Alle Heilen“ und „Regeneration“ die Lebenspunkte wiederhergestellt werden. „Jähzorn“ erhöht unseren Angriff und „Aus allen Nähten“ füllt unsere Himmelsturm-Leiste sofort auf.

Der Kampf zu zweit hat jedoch auch einen Nachteil. Gerade wenn sich mehrere Gegner auf dem Schlachtfeld befinden und diese sich von links und rechts nähern, zeigt sich das Problem. Die Kamera zoomt nicht weit genug heraus, wenn beide Spieler sich jeweils an der anderen Seite des Schlachtfelds befinden. Das führt dann dazu, dass Gegnern auch mal außerhalb des Sichtfeldes stehen können und dass man sich als Spieler gegenseitig behindert.

Mehr Herausforderung online
Bei den Kämpfen gegen die KI, muss ich gestehen, war bei mir schnell die Puste raus. Spannender, sofern ein Matchmaking stattgefunden hat, war das Kämpfen gegen andere Spieler. Diese agieren weniger vorhersehbar, wodurch der Kampf natürlich auch fesselnder und herausfordernder ist.

Lyrias Notizen

Dies ist ein Sammelsorium in Form von einer Galerie, einer Enzyklopädie und den Wiederholungen. In der Galerie finden wir nicht nur Bilder, sondern auch Musik und Geschichten. Letztere sind in einer Videosammlung enthalten, die alle Aufträge beinhaltet, jedoch ohne die Kampfszenen. Das ist durchaus eine gute Gelegenheit, das eine oder andere Revue passieren zu lassen.

Einige Bilder- und Musikeinträge der Galerie können nicht während des Rollenspielmodus erworben werden. Diese erhält man nur im Austausch für Glanz & Würde, einer besonderen Währung des Spiels.

Die Enzyklopädie ist eine Sammlung von Wissen zu Charakteren, Fachbegriffen, Waffen, System (unter anderem Steuerung), Fähigkeiten & Himmelstürme und Kampfspielterminologien.

In den Wiederholungen findet man im Online-Kanal Aufzeichnungen von offiziellen Turnieren. In der Folgelisten-Kanal können sich Aufzeichnungen anderer Spieler angesehen werden, denen man folgt. Und zu guter Letzt stehen unter Meine Wiederholungen die eigenen Kämpfe zur Verfügung.

Anpassen

Unter Anpassen können wir einen Blick auf unser Profil werfen. Hier entscheiden wir, wer auf unser Profil zugreifen darf sowie unsere angezeigten Titel und den Avatar verwalten. Außerdem sehen wir die Gegner, gegen die wir zuletzt gekämpft haben.

In den Optionen gilt es Systemeinstellungen, Kampfeinstellungen, Audio & Spracheinstellungen und Rollspieleinstellungen vorzunehmen.

Grafik und Sound

Die Grafik von Granblue Fantasy: Versus ist meiner Meinung nach atemberaubend gut gelungen. Wer zuvor Dragon Ball FighterZ oder BlazBlue: Cross Tag Battle gespielt hat, wird die hochwertige Qualität der Anime-Optik aus dem Hause Arc Systems Works vermutlich schon kennen. Die Kampfanimationen, allem voran die Himmelstürme sowie die Entfesselten Himmelstürme, sind wirklich beeindruckt animiert und in Szene gesetzt worden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Komposition der Soundtracks sind unter anderem Nobou Uematsu, Yasunori Nishiki, Tsutomu Narita, Hidenori Maezawa, bassy, picnic und Nao Tokisawa verantwortlich.

Die Sounds sind abwechslungsreich, leidenschaftlich, mal sanft, mal impulsiv und doch absolut mitreisend. Waffen- und Fähigkeitsgeräusche kommen punktgenau.

Präsentation

Da es sich hier um ein Testmuster handelt, das ohne die handelsübliche Verpackung zur Verfügung gestellt wurde, können wir nichts zur Verpackung sagen. Alle beschriebenen Extras beziehen sich auf das digitale Deluxe Pack.

Im Deluxe Pack befinden sich neben der verschiedenen Codes für das Smartphone-Spiel auch noch der original Soundtrack, ein digitales Artbook, ein Charakter Pass, ein PS4-Theme, ein Avatar-Set, eine exklusive Illustration als weiteres PS4-Theme sowie ein Color Pack.

Review - Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition - Screenshot
Granblue Fantasy: Versus ©Cygames Entwickelt von Arc System Works
Das digitale Artbook ist wirklich schön anzusehen, auch wenn ich persönlich grundsätzlich sowas lieber zum Durchblättern in der Hand halte. Die einzelnen Artworks lassen sich mit einem Tastendruck vergrößern und wieder verkleinern. Auf über 30 Seiten werden uns verschiedene Charakterartworks und Illustrationen gezeigt, während im Hintergrund die Titelmelodie aus dem Hauptspiel läuft. Schade finde ich hier nur, dass man bei den Großansichten der Bilder nicht zum nächsten weiterblättern kann.

Der digitale Soundtrack besteht aus 15 Titel. Um sich diesen zu Gemüte führen zu können, muss man erst einmal eine kleine Herausforderung bestehen. Startet man die Anwendung Granblue Fantasy: Versus Digital Soundtrack, sucht die Software nach einem USB-Speicher mit dem MUSIC-Verzeichnis. Gibt es das nicht, fordert die Anwendung zum Schließen der selbigen auf. Ist der USB-Stick mit dem MUSIC-Verzeichnis vorhanden, werden die 15 Tracks dort als MP3 gespeichert und können dann über den Media Player von Sony abgespielt werden. Selbstverständlich lassen sich die MP3-Dateien danach auch auf den PC kopieren.

Tracklist

  1. Such a Blue Sky
  2. The Path of Duty
  3. Noble Execution
  4. Weißer Drache
  5. Lohengrin
  6. Licht
  7. Party People
  8. No Rain, No Rainbow!
  9. Second to None
  10. Arvess
  11. Grynoth
  12. Face Yourself
  13. Dragon Knights
  14. Platinum Sky
  15. Where Champions Converge

Galerie

Granblue Fantasy Versus Digital Deluxe Edition
PublisherMarvelous
EntwicklerArc System Works
GenreRollenspiel, Beat’em Up
Konsole PlayStation 4, PC
Text/SpracheDeutsch / Englisch, Japanisch
Spieleranzahl1-2
Veröffentlichungsdatum27. März 2020
USK12
UVP59,99 ~ 99,99 €
Überblick der Rezensionen
Story
6
Charaktere
6
Synchronisation
10
Spieldesign
7
Balance
7
Grafik & Sound
10
Präsentation
8
Preis-Leistungs-Verhältnis
7
Freut sich auf das Jahr 2020. Ihr wollt mit mir Zocken? Gerne! PlayStation: Fyoouki Nintendo Switch: Fyoouki (Freundescode: SW-5598-8557-4288)

Kommentieren Sie den Artikel

Schreibe hier deinen Kommentar
Bitte Trage deinen Namen hier ein