Review: Bang-On Balls: Chronicles für PC

0
Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
Bang-On Balls: Chronicles ©Exit Plan Games

Die Countryballs wurden weltweilt durch Comics, Memes und Videos bekannt. Nun hat es sich das unabhängige Entwicklerstudio von Exit Plan Games zur Aufgabe gemacht, die süßen Bälle in einen actionreichen und humorvollen 3D-Plattformer zu verwandeln. Was dabei herausgekommen ist, erfahrt ihr jetzt.

Um was geht es bei Bang-On Balls: Chronicles?

Ein kleiner Ball begibt sich auf eine große Reise durch die Epochen unserer Zeit. Er macht sich auf, um mit Wikingern zu trinken, das feudale Japan zu erkunden, die Weiten des Weltalls zu bestaunen und rasante Schießereien im Wilden Westen anzuzetteln. Seiner unendlichen Energie und Ausdauer wird so schnell niemand gewappnet sein, nicht einmal die legendäre römische Legion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Story

Nachdem wir in die Welt der hüpfenden Bälle gestartet sind, finden wir uns hinter den Kulissen eines Filmsets wieder. Überall laufen NPCs hektisch durch die Gegend und gehen ihrer Arbeit nach. Vor uns beginnt ein großer Fernseher zu leuchten und lädt uns förmlich dazu ein, durch seinen Bildschirm zu springen. Im Inneren des Fernsehers beginnt unser Tutorial. Hier lernen wir alles, was es über die Steuerung zu wissen gibt.

Haben wir das Tutorial von Bang-On Balls: Chronicles abgeschlossen, werden wir zurück zum Filmset geschickt. Dort öffnet sich der erste große Vorhang und offenbart uns den Inhalt des ersten Abenteuers. Haben wir die erste Geschichte erfolgreich abgeschlossen, öffnet sich die nächste.

Hinter jedem Vorhang verbirgt sich ein Fernseher, der uns zu einem bestimmten Zeitpunkt der Geschichte teleportiert. So treten wir vom Filmset in das Rampenlicht und werden zum Hauptakteuer unseres eigenen Geschichtsfilms.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Unser kleiner Ball übernimmt in jedem Film die Rolle eines Landes, das wir uns jedoch nicht aussuchen können. So schlüpfen wir in der ersten Geschichte in die Rolle Großbritanniens im Mittelalter, während es von dänischen und schwedischen Wikingern überfallen wird.

Wer in Geschichte aufgepasst hat, dem wird aufgefallen sein, dass die im Spiel verwendeten Länderflaggen, die heutigen Flaggen sind. Die meisten davon existierten damals in dieser Form noch nicht. Wir sehen also, dass es die Entwickler mit der historischen Korrektheit nicht so genau genommen haben.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sich Bang-On Balls: Chronicles derzeit im Early Access befindet und die Entwickler stehts neue Geschichten hinzufügen möchten. Momentan ist lediglich das Wikinger-Level spielbar. Weitere Kapitel sollen demnächst freigeschaltet werden.

Charaktere

Die kleinen hüpfenden Bälle in Bang-On Balls: Chronicles machen dieses Spiel so einzigartig. Es handelt sich hierbei um die sogenannten Countryballs, welche im Internet durch Comics, Memes und Videos bekannt wurden.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Auf ihrem gesamten Körper ist die Länderflagge des Landes abgebildet, welches sie darstellen. Ihre Persönlichkeit bildet sich aus den Stereotypen und der Geschichte des jeweiligen Landes. Diese Klischees kommen in den Comics erst durch die Sprechblasen beziehungsweise in den Videos durch die Synchronisation vollständig zum Ausdruck.

Die Countryballs in Bang-On Balls: Chronicles sprechen jedoch nicht, sondern geben nur Laute von sich, die an die Minions erinnern. Somit bleiben nur noch ihre Verkleidung sowie die Mimik und Gestik, die den Bällen stereotypische Eigenschaften verpassen.

Spieldesign

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Tutorials können wir uns entweder sofort in das erste Abenteuer stürzen oder das Filmset erkunden. Dort finden wir eine Kabine mit Schminktisch. An diesem können wir die Farbe unseres Balls ändern. Zur Auswahl stehen dazu über 50 verschiedene Länderflaggen aller Kontinente.

Im letzten Eck des Filmsets befindet sich ein großer Automat. Wenn wir den richtigen vierstelligen Zahlencode eingeben, erhalten wir kosmetische Items. Zu besonderen Anlässen bekommen wir von den Entwicklern Codes, die wir dort einlösen können.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Missionen

In jeder Geschichte gibt es Hauptmissionen, die vollständig erledigt werden müssen, um das Kapitel abzuschließen. Haben wir all diese geschafft, können wir den Endboss rufen und ihn anschließend besiegen. Danach taucht an dieser Stelle ein Fernseher auf, der uns zurück zum Filmset führt.

Um die Hauptmission abzuschließen, müssen wir die gesamte Gegend erkunden. Das Spiel kommt uns jedoch entgegen. Mithilfe der Tab-Taste werden alle Questziele für wenige Sekunden angezeigt.

Die Nebenmissionen in Bang-On Balls: Chronicles werden durch Erkunden und Sammeln abgeschlossen. Zu den sammelbaren Items gehören Hörner und Filmrollen. Besonders letztere sind sehr wichtig, da wir nur mit genügend Filmrollen die nächste Geschichte freischalten können. Es reicht nicht aus, das Kapitel zu beenden und den Boss zu besiegen.

Items und Ausrüstung

Neben Hörnern und Filmrollen können in jedem Kapitel diverse Ausrüstungen gesammelt werden. Unter anderen gibt es Hüte, Schilder, Masken, Bärte und Helme, mit denen wir unseren Ball ausstatten können. Manche Items liegen in Gebäuden und warten darauf, gefunden zu werden, andere erhalten wir durch NPCs.

Indem wir Gegner in Bang-On Balls: Chronicles besiegen, bekommen wir kleine blaue Kugeln. Mit diesen Kugeln können wir die NPCs füttern, bis sie immer größer werden und letztendlich platzen. Stand an dieser Stelle eben noch ein unschuldiger Dorfbewohner, schwerbt hier nun ein sammelbares Item.

Für den Kampf benötigen wir lediglich einen ausgerüsteten Schild, mit dem wir die Gegner blocken. Wir können zwar Waffen und Gegenstände in die Hand nehmen, angreifen werden wir aber nur durch Einsatz unseres runden Körpers.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Gegner und Endbosse

Auf unserem Weg durch die Geschichte begegnen wir verschiedenen Gegner, die unterschiedlich stark sind. Je größer der Ball, desto mehr Hits benötigt er. Unterhalb seines Körpers leuchten kleine grüne Punkte, die das restliche Leben markieren. Ein Treffer zieht einen Punkt ab. Stärkere Gegner besitzen Schilder und blockieren jeden normalen Angriff. Sie können nur durch Schaden von oben besiegt werden.

Endbosse erscheinen auf den ersten Blick sehr mächtig und schwer zu besiegen. Tatsächlich benötigen die Bosse viele Treffer, ausreichend Geschickt und Zeit, bis sie zu Boden gehen. Da wir aber nach unserem Tod in unmittelbarer Nähe zum Gegner zurückkommen, bietet der Kampf keine große Herausforderung.

Sind wir erstmal wieder zurück, wird der Kampf dort fortgesetzt, wo er aufgehört hat. Es gibt außerdem keine maximale Todesanzahl, sodass wir unendlich oft sterben können, bis der Boss besiegt ist.

Rätsel und Easter Eggs

Nicht jedes sammelbare Item lässt sich einfach so finden. Für manche müssen wir eine große Strecke überwinden, weit nach oben springen oder ein kleines Rätsel lösen. So kommt neben bloßem Töten genügend Abwechslung in das Spiel.

Neben kleinen Rätseln befinden sich überall in der Welt kleine Easter Eggs. Wer hätte denn gedacht, bei einem Besuch des Stonehenge Illuminati-Zeichen zu entdecken?

Das Bang-On Balls: Chronicles historisch unkorrekt ist, haben wir bereits geklärt. Doch woran lässt sich das erkennen? Sehr offensichtlich ist es im Kolosseum in Großbritannien, in dem wir uns gegen SPQR, die mächtige römische Legion stellen können. Diese befand sich wohl zeitgleich mit den Wikingern auf der britischen Insel.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Landschaften und Verbündete

Was die Gestaltung der Landschaften angeht, haben die Entwickler sehr viel Mühe investiert. Die Gebiete sind abwechslungsreich und vermitteln trotz historischer Ungenauigkeiten ein Bild der entsprechenden Zeit.

Die Welt von Bang-On Balls: Chronicles wird nur von Bällen bevölkert. Sogar dort lebende Tiere haben die Form von kleinen und großen Kugeln.

In jedem Kapitel treffen wir auf unsere Landsleute. Manche davon müssen wir retten, andere gehen ihre eigenen Wege. Die kleinen Verbündeten sind zwar süß anzusehen und bringen Leben in die Welt, doch einen Nutzen bringen sie uns nicht. Wir können mit ihnen nicht interagieren und auch keine Gespräche führen.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games

Multiplayer

Bang-On Balls: Chronicles ist zusammen mit Freunden oder völlig Fremden spielbar. Dazu befinden sich auf der gesamten Karte Netzwerkkabel. Wenn wir mit diesen interagieren und die Kabel an das Netzwerk anschließen, öffnen wir unsere Welt für andere Spieler.

Wer alle sammelbaren Gegenstände finden will, ist sogar gezwungen im Multiplayer-Modus zu spielen. Auf der Karte befinden sich gesonderte Dungeons, die nur zu zweit geöffnet und abgeschlossen werden können. Richtig gelesen, wir dürfen es nicht einmal versuchen, den Dungeon alleine zu meistern.

Grafik und Sound

Die Grafik von Bang-On Balls: Chronicles gleicht einer knallbunten, dreidimensionalen Illustration. Die Entwickler haben eine grafisch sehr gute und abwechslungsreiche Landschaft kreiert, in der sehr viel Liebe zum Detail steckt.

Der Sound eignet sich perfekt für die kleinen Bälle, wobei ich besonders ihre Sprache, die der niedlichen Minions ähnelt, unterhaltsam finde. Neben treffenden Soundeffekten wechselt die Musik von ruhigen Klängen zu epischen Kampfmelodien und befeuert damit den eigenen Ehrgeiz auch die schwierigsten Gegner zu besiegen.

Review Bang-On Balls: Chronicles für PC
©Exit Plan Games
Bang-On Balls: Chronicles
PublisherExit Plan Games
EntwicklerExit Plan Games
GenreIndie, Jump ‘n‘ Run
KonsolePC
Text/SpracheEnglisch, Deutsch und andere
Spieleranzahl1 bis 4
Veröffentlichungsdatum3. März 2021
USK12
UVP12,49 €
Überblick der Rezensionen
Story/Atmosphäre
10
Charaktere
9
Spieldesign
10
Balance
10
Grafik & Sound
9
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
Gaming, Bücher, Konzerte/Festivals und meine CD-Sammlung sind meine Leidenschaften. Ich zocke am Pc und auf der Nintendo Switch. Dabei sind Shooter, Battle Royale, Renn- und Simulationsspiele meine Favoriten. Mein Lieblingsgame? Pokemon Platin und FlatOut 2 ♡
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare