Interview mit dem Producer von Oddsparks: An Automation Adventure, Philipp Nägelsbach

0
Interview mit dem Producer von Oddsparks An Automation Adventure, Philipp Nägelsbach
Oddsparks: An Automation Adventure ©Massive Miniteam, HandyGames

Ein neu erschienener Titel namens Oddsparks: An Automation Adventure, der das komplexe Thema Automatisierung und Optimierung in ein sehr einfaches Prinzip umwandelt, stößt derzeit auf Steam mit „sehr positiven“ Rezensionen auf viel Zuspruch. Wir haben mit dem Producer Philipp Nägelsbach ein exklusives Interview geführt, das euch nicht nur Einblicke in die Ideenfindung des Spiels gewährt, sondern auch etwas über die zukünftige Entwicklung verrät.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Mechanik, etwas nach und nach zu automatisieren, ist heutzutage nicht neu. Dennoch gibt es nur wenige bis gar keine Spiele, die eine Story damit so stimmig verknüpfen können und gleichzeitig eine mythische Komponente mit einbringen. Wie kam es zu dieser Idee?

Aufbauspiele mit Automation-Mechaniken sind sehr spannende, aber auch sehr komplexe und teilweise sperrige Spiele. Unser Ansatz war es, diese Konzepte auch anderen Zielgruppen zu eröffnen, die sonst vor dem Thema eher zurückgeschreckt wären. So kam es nach und nach zur einladenden bunten Fantasy-Welt, den knuffigen Sparks und dem stärkeren Fokus auf Adventure- und Story-Elemente. Wir hoffen so, viele neue Spieler für diese Art der Spiele begeistern zu können.

Da Ihr nicht auf herkömmliche Transportfunktionen wie Fließbänder setzen wolltet, habt ihr euch für die innovative Idee, kleine anfangs hölzerne Arbeiterwesen namens „Sparks“ zu nehmen, entschieden. Gab es eine Idee oder Inspiration zum Design dieser?

Interview mit dem Producer von Oddsparks An Automation Adventure, Philipp Nägelsbach - Choppy Spark Beispielbild
Choppy Spark Beispielbild ©Massive Miniteam, HandyGames

Es war von Anfang an Ziel, dass die Produktion auf das Herstellen von kleinen Wesen hinauslaufen soll, die für den Spieler verschiedene Aufgaben erledigen können. Zuerst waren das tatsächlich noch klassischere Fantasy-Kreaturen. Es bot sich aber an, sie näher an ihre Ausgangsprodukte in den Produktionsketten anzupassen. Ein Choppy Spark ist daher beispielsweise ein Holzschwert, dem in bester Pinnochio-Manier Leben eingehaucht wurde und bei dem man klar an Form und Material Funktion und Wertigkeit ablesen kann. Von diesen spezialisierteren Sparks sind wir dann zurückgegangen und haben überlegt, wie eine zugrundeliegende möglichst simple Version eines Holz-Sparks aussehen könnte und sind so auf die liebenswerten Standard-Stumpys gekommen, die wie laufende Holzstümpfe mit Augen daherkommen.

Das Spiel bietet eine gute Balance zwischen Cozy-Entspannungsspiel und Strategie-Aufbau-Spiel. Welcher Aspekt steht bei dem Spiel aus Eurer Sicht im Vordergrund und wird in Zukunft eher gefördert?

Oddsparks ist im Kern ein Automatisierungs-Spiel, das zwar deutlich mehr Elemente enthält, die aber weniger stark im Fokus stehen. Es ist in erster Linie auch nicht das Ziel, ein Cozy-Entspannungspiel zu entwickeln, sondern vielmehr ein einsteigerfreundliches Automatisierungsspiel. Allerdings wird das kommende Update neben einem Logiksystem und Zügen auch dekorative Gebäude und Läden für Spieler-Outfits bringen, die den „Cozy-Faktor“ weiter ausbauen werden.

Auf Eurer Internetseite steht, dass das Spiel von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unterstützt wurde. Auf welche Weise behandelt das Spiel und Euer Unternehmen die Thematiken Klimaschutz und Umwelt?

Oddsparks soll kein Spiel sein, in dem nur Raubbau an den natürlichen Rohstoffen betrieben wird. Mit den Loamy Sparks stehen auch Sparks bereit, mit denen sich Bereiche wieder aufforsten lassen. Und auch HandyGames nimmt Klimaschutz und Umwelt schon immer ernst. Ob mit umweltbewussten Spielen wie Endling – Extinction is Forever oder unserem Firmensitz mit Solarzellen auf dem Dach, Ladestationen für E-Autos, bis zu regionalen/saisonalen Zutaten in unserem Team-Restaurant.

Wieviel Einfluss hat die Community auf die Entwicklung des Spiels?

Wir haben selbst klare Vorstellungen davon, in welche Richtung wir mit dem Spiel gehen wollen. Ein Mechanik-lastiges Spiel wie Oddsparks lässt sich aber auf so viele verschiedene Arten spielen, dass es schwierig ist, alle Interessen auszugleichen. Das Feedback von der Community ist deshalb sehr wertvoll von uns, Dinge zu priorisieren und neue Ideen auszuprobieren.

An diejenigen, die sich überlegen das Spiel zu kaufen, was ist aus Eurer Sicht ein klares Argument für Oddsparks: An Automation Adventure?

Oddsparks ist nicht nur ein leichter Einstieg in das Automation-Genre, es verbindet es auch mit viel Abenteuer durch die verschiedenen Aufgaben und den Spaß, eine wunderschöne Welt zu erkunden. In Oddsparks steckt einfach sehr viel Liebe zum Detail und die Early-Access-Version bietet schon mindestens 20 Stunden Spielspaß, die sich auch kooperativ im Online-Multiplayer erleben lassen.

Auf Steam habt Ihr derzeit bei 226 Bewertungen (Stand: 30.04.2024) eine „sehr positive“ Rezension: Gibt es etwas, das Ihr euren Fans oder zukünftigen Fans gerne sagen wollen würdet?

Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz, die das Spiel bekommen hat. Am schönsten ist es, zu sehen, wie viel Zeit (zum Teil über 100 Stunden) manche Fans schon in das Spiel gesteckt haben und wie einfallsreich ihre Konstruktionen sind. Das viele Feedback in den Steam-Forum und im Discord ist sehr motivierend und wir werden unser Bestes geben, die Fans mit weiteren tollen Inhalten und Mechaniken zu erfreuen.

Im Hinblick auf die Zukunft:

In der Roadmap zu dem Spiel habt Ihr bereits zukünftige Inhalte angekündigt und vorgestellt. Diese beziehen sich aber nur auf kosmetische, logistische und naturverbundene Teile des Spiels. Wird es auch Erweiterungen bei dem bisher noch sehr statischen Dorf geben?

Es soll definitiv mehr im Dorf passieren, so dass man nach dem Erfüllen von Aufgaben auch direkte Änderungen sieht. Was genau da passieren wird, ist aber noch geheim. Mehr dazu gibt es dann im ersten großen Update im August.


Ein großes Dankeschön geht an die Entwickler Massive Miniteams, den Publisher von Oddsparks: An Automation Adventure HandyGames und insbesondere den Producer Philipp Nägelsbach für das ausführliche Beantworten unserer Fragen und dem aufschlussreichen Interview.


Wenn ihr unsere Meinung zu Oddsparks: An Automation Adventure wissen wollt und ob es euch zuspricht, schaut gerne unser Review zu dem Spiel an.

Vorheriger ArtikelReview: Oddsparks: An Automation Adventure für PC
Nächster ArtikelFinal Fantasy XIV Dawntrial – Zusammenfassung der neuen Skills
Moin, ich bin James, 20 Jahre und spiele gerne Strategie-Aufbau Spiele sowie Taktikshooter. Ich habe großen Gefallen daran mich mit Gaming bezogenen Themen auseinanderzusetzen und freue mich, wenn andere meine Leidenschaft teilen oder von ihr profitieren.
0 0 votes
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare