Wenn es dunkel wird und die Nacht hereinbricht, werden die einfachsten Geräusche zu einer Melodie, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Doch wie fühlt sich das wohl aus den Augen eines Zweijährigen an?

Story

Ein Kind und seine Mutter feiern den zweiten Geburtstag, als ein unbekannter an der Tür klingelt. Die Mutter kommt mit einem Geschenk, einem Teddybär, zurück und überreicht ihn dem Kind. Damit beginnen seltsame Dinge ihren Lauf zu nehmen. Teddy, der Teddybär, scheint lebendig zu sein und vermittelt dem Kind, dass er ihn jedes Mal, wenn er in der Dunkelheit Angst hat, fest drücken kann, um sich besser zu fühlen.
Es ist Schlafenszeit und die Mutter legt das Kind zu Bett und an seine Seite Teddy. Komische Geräusche lassen den Kleinen wach werden und nur vage nimmt er wahr, dass Teddy aus dem Bett und dem Zimmer rausgeschliffen wird. Plötzlich, wie aus dem Nichts, kippt das Bett nach vorne über und das Kind kommt frei.
Irgendetwas stimmt hier nicht. Nachdem Teddy aus der Waschmaschine von dem Kind befreit wurde, machen sich beide auf die Suche nach der Mutter, doch diese scheint verschwunden zu sein…

Das Spiel

Die Steuerung von Among The Sleep ist relativ einfach gehalten. So läuft beziehungsweise krabbelt man über die übliche W-A-S-D-Steuerung. Mit STRG wechselt man vom Krabbeln zum Laufen und umgekehrt. Mit der Leer-Taste werden Stühle und ähnliches erklommen und mit der Maus lassen sich Türen öffnen, Stecker ziehen und Gegenstände bewegen und verschieben.

Die Grafik ist ziemlich beeindruckend und düster und sorgt somit für ein Ambiente, das Gänsehaut garantiert. Gespielt wird aus der First-Person-Sicht. So bewegt man sich auf Augenhöhe des Kindes durch die riesig wirkende Welt des Spiels.

Der Sound fügt sich gut in das Spielgeschehen ein und sorgt neben der Grafik für Spannung und Tiefe. Auch die Synchronisation ist gut gesetzt und lässt den allgemeinen Spannungsbogen nicht brechen.

Screenshots

  • silmeria

    Ich habe das Spiel letzens in einem LP auf YT gesehen und muss sagen das es wirklich sehr gut gemacht ist. Es ist mal etwas anderes und wirklich lohnenswert. ich selbst überlege ob ich es mir nicht zulege ^^