Zwölf Fakten über Witcher

0
12 Fakten über Witcher

Egal ob Netflix-Serie, Bücher oder Spiele – jeder hat schon einmal von dem Hexer Geralt gehört. Der Hexer und seine Abenteuer sind in aller Munde, jedoch kennen nur eingefleischte Fans diese zwölf Fakten über The Witcher.

Die Rechte

Andrzej Sapkowski, der Autor der Witcher-Bücher, verkaufte die Rechte daran an CD Project Red für nur 9.500 €. Er dachte, die Spiele werden floppen, aber diese Entscheidung würde er noch bereuen, denn die drei Spiele wurden Riesenerfolge und Andrzej wollte noch einmal nachverhandeln. CD Project gab der Bitte nach, um ein freundschaftliches Verhältnis zu bewahren.

Erster Serienversuch

Obwohl die Netflix-Show ein Hit wurde, versuchte man auch schon davor, die Geschichte rund um den Hexer Geralt zu verfilmen. Einerseits gab es einen polnischen Film, aber auch eine TV-Serie „The Hexer“. Die polnische Serie lief 2002 und umfasste eine Staffel.

Viel zu erkunden

Die Map aus The Witcher 3 hat ungefähr 218 km². Damit ist sie eine der größten von Open World Games und doppelt so groß wie die aus GTAV.

Alter Hase

MyAnna Buring ist schon länger bei dem Witcher-Franchise dabei: Sie verleiht Anna Henrietta im The Witcher 3-DLC „Blood and Wine“ ihre Stimme. In der Netflix-Serie verkörpert sie die Rektrix der Zauberinnen-Akademie in Aretusa, Tissaia de Vries.

Hexensohn

Obwohl Zauberinnen und Zauberer unfruchtbar sind, gibt es einige Ausnahmen. Eine davon ist Geralts Mutter, Visenna. Sie kümmerte sich jedoch nicht wirklich um ihn, sodass er schon früh von Vesemir zur Hexerschule gebracht wurde.

White Wolf

Auf dem Kontinent nennen die meisten Elfen und andere Nicht-Menschen Geralt „Gwynbleidd“, was nicht etwa „mysteriöser Monsterjäger, der dabei grimmig aussieht“ heißt, sondern prägnant und zutreffend „Weißer Wolf“. Kommt der Name von seinen weißen Haaren?

Interessante Zahlen

Das Skript von The Witcher 3 hat über 820.000 Wörter. Die Entwicklung dauerte ungefähr 3,5 Jahre. 240 Angestellte von CD Project Red arbeiteten daran, jedoch waren insgesamt über 1.500 Personen an dem Spiel beteiligt. Diese übersetzten und sprachen die 1.500 Charaktere in 15 Sprachen oder schrieben eine Millionen Zeilen Quellcode.

Levelcap

Im Gegensatz zu anderen RPGs gibt es in The Witcher 3 für Geralt keine Levelobergrenze. Somit können Spieler so lange aufleveln wie sie möchten.

Einfluss auf die Spielwelt

Die Handlung von The Witcher 3 dauert weit über 100 Stunden und ist auch wie beim Vorgänger und anderen RGPs verzweigt mit der Welt. Somit haben die Entscheidungen, die die Spieler treffen, direkten Einfluss auf die Umgebung und die weitere Handlung. Manche Gebäude werden dadurch zerstört oder NPCs mögen einen plötzlich nicht mehr. Insgesamt gibt es 14 verschiedene Verzweigungen, mit denen der Spieler Einfluss nehmen kann, sowohl auf die weitere Handlung als auch die Spielwelt.

Das Ende?
Wie schon erwähnt, nimmt der Spieler durch seine Entscheidungen Einfluss auf die Spielwelt und die Handlung, auch das Ende kann dadurch entschieden werden. Das jeweilige Ende wird durch die Entscheidungen des Spielers in einigen wichtigen Dialogen besiegelt. Diese beeinflussen kleinere und größere Details schwächer oder stärker. Mit allen Details gibt es 36 verschiedene Endmöglichkeiten.

Game of Thrones Easter Egg

Aufmerksame Spieler sind bestimmt schon darauf gestoßen und haben die Anspielung auf Game of Thrones bereits gefunden. In der Festung Kaer Almhult, die auf einer kleinen Insel bei Skellige steht, gibt es Gefängniszellen, die auf einer Seite offen sind. Diese Gefängniszellen erinnern stark an die Sky Cells der Burg Eyrie, in die Tyrion Lannister in der ersten Staffel gesteckt wird. Zusätzlich befindet sich in einer Zelle ein Zwerg, der ihm verdächtig ähnlich sieht. Geralt hat sogar etwas passendes dazu zu sagen, wenn Spieler in die Zelle gehen.

Cyberpunk 2077

Gegen Ende der Haupthandlung, nachdem Geralt Ciri wiedergefunden hat, sitzen sie gemeinsam am Feuer und sie erzählt ihm von den Orten, zu denen sie sich auf ihrer Flucht hinteleportierte. Einen Ort beschreibt sie als eine Welt, in der Menschen Metall im Kopf haben, Kriege aus der Ferne mithilfe von Hologrammen beschreiten und es keine Pferde gibt, sondern jeder sein eigenes fliegendes Fahrzeug hat. Klingt vertraut, nicht wahr? Ciri gibt mit ihrer Beschreibung einen direkten Hinweis auf Cyberpunk 2077.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare