Als die neuen Könige von Elkia haben die beiden Vollblutgamer Sora und Shiro große Ziele. Doch um diese Ziele erreichen zu können, benötigen sie wissen. Wissen, das im Besitz eines Flügels ist, doch dazu müssen Leben geopfert werden.

Um was geht es?

No Game, No Life ©Madhouse ©Yuu Kamiya ©Kadokawa Corporation Mediafactory © No Game No Life Partners
No Game, No Life ©Madhouse ©Yuu Kamiya ©Kadokawa Corporation Mediafactory © No Game No Life Partners
Sora und Shiro sind nun die Könige von Elkia, aber die beiden verbringen den ganzen Tag mit Lesen oder Zocken, während sich Stephanie um alles kümmert. Nun soll Schluss mit lustig sein und die neuen Könige sollen sich endlich ihrer Verantwortung stellen. Dafür scheut Stephanie keine Mühe und fordert die beiden immer und immer wieder heraus, doch vergebens. Stattdessen endet sie als halbnacktes Mädchen mit Tierohren, das voll und ganz dem Willen der beiden ausgeliefert ist. Als die Geschwister erfahren, dass so die Werebeasts aussehen, ist das nächste Ziel der beiden klar. Doch um diese zu erlangen, ist Wissen wichtig.

Von Steph erfahren sie, dass sich die Bibliothek im Besitz eines Flügels befindet. Ein Spiel, um das gesammelte Wissen des Flügels namens Jibril beginnt. Den Geboten folgend, bestimmt Jibril das Spiel: eine Materialisierungs-Buchstabenkette. Die Regeln sind einfach: Etwas nicht Vorhandenes wird materialisiert und etwas Vorhandenes wird verschwinden. Doch um zu gewinnen müssen die noch jungen Könige ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Episodenliste
#5 – Aufstellung der Figuren
#6 – Eröffnung
#7 – Bauernopfer
#8 – Wieder zum Leben erweckt

Story

Die Story ist wieder gespickt mit jeder Menge Genialität und spielerischem Geschick. Sora und Shiro beweisen, auf Witzige Art und Weise, dass Wissen, egal an welchem Ort, die größte Stärke der Menschheit ist. Auch wenn die Story grundsätzlich ein ernstes Thema behandelt, das Überleben einer Rasse, weiß Studio Madhouse dennoch für genügend Unterhaltung zu sorgen.

Charaktere

No Game, No Life ©Madhouse ©Yuu Kamiya ©Kadokawa Corporation Mediafactory © No Game No Life Partners
No Game, No Life ©Madhouse ©Yuu Kamiya ©Kadokawa Corporation Mediafactory © No Game No Life Partners
Die Gedankengänge von Shiro und Sora bleiben weiterhin in vielen Punkten nur schwer nachvollziehbar, auch wenn sie hier und da ihre Gedanken lüften. Stephanie hingegen denkt stets an das Wohl des eigenen Volkes und zweifelt deshalb auch immer wieder an den beiden Königen. Wer mit klarem Verstand würde schon das Wichtigste eines Volkes, die Rassefigur, einfach aufs Spiel setzen? Aber genau das wiederrum macht die beiden Charaktere sehr interessant.

Synchronisation

Wie bereits zum ersten Volumen gesagt, hat KSM Anime bei ihrer Wahl der Synchronsprecher überzeugende Arbeit geliefert. In diesen vier Episoden gab es nicht einmal den Punkt, an dem die Synchronisation sich bei einem Charakter merkwürdig oder störend angehört hätte. Das Lip-Syncing zwischen dem Gesprochenen und der Mundbewegungen der Charaktere ist sehr gut getroffen – eben deutsche Qualitätsarbeit.

Nach wie vor gefällt mir die Stimme von Shiro einfach am besten. Die Sprecherin, Paulina Rümmelein, hält gekonnt das vorgelegte Niveau des ersten Volumen.

Animation

Weiterhin behält der Anime seine knalligen Farben und verleiht der Welt Disboard dadurch seinen eigenen Charme.

Die Animation an sich ist weiterhin flüssig und ruckelfrei, wodurch den Bewegungen gut zu folgen ist. Auf einen sprunghaften Bildwechsel hat man vielerorts verzichtet und man hat sich stark darum bemüht situationsbedingte Standbilder fast übergangslos ins Geschehen einzubinden, ohne die gegenwärtige Situation zu ruinieren.

Sound

Das Opening The Game und das Ending Oracion können sich weiterhin gut hören lassen. Besonders interessant finde ich die Abweichung des Endings bei der letzten Episode, diese passt so richtig gut zur Geschichte.

Die Klangkulissen und Hintergrundmusik passen sehr gut zu den jeweiligen Szenen. Jeder Ton kommt im richtigen Moment und ist auch nicht fehlplatziert. Dadurch wird insgesamt die Stimmungen der Charaktere und der Situationen, in denen sie sich befinden, gut transportiert.

Präsentation

Die DVD erscheint in einer handelsüblichen Amaray-Hülle. Auf dem Cover befindet sich der Flügel Jibril in aufreizender Pose. Das FSK-Logo sowie der Hinweis auf den enthaltenen Soundtrack weichen dank dem Wendecover. Die DVD selbst ist nochmal mit Jibril in aufreizender Pose bedruckt.

Das DVD-Menü ist wie beim ersten Volumen schlicht und somit gut überschaubar gehalten. Das Menü gliedert sich dabei in folgende vier Punkte auf:

  • Abspielen
  • Episoden
  • Sprachen
  • Extras

Die Extras auf der DVD beinhalten zu Episode 6 und 8 jeweils Charakter Audiokommentare, die dritte und vierte OVA sowie das Opening und das Ending, nicht zu vergessen die japanischen TV-Spots und Promotionvideos und Trailer zu weiteren Anime bei KSM. Zu guter Letzt lassen sich hier noch einige Blicke auf ausgewählte Bilder in der Bildergalerie werfen.

Neben der DVD selbst befindet sich noch ein kleines Booklet in der Amaray-Hülle. Dieses beinhaltet wieder diverse Details zu Charakteren und eine Übersicht der Episoden. Das Artboard beleuchtet zusätzlich noch ein paar der wichtigen Orte.

Als besonderes Schmankerl beinhaltet auch dieses Volumen wieder eine Soundtrack-CD mit mehr als 50 Minuten Spielzeit bei 20 Titeln.

Galerie

Lektoriert von Sabine S.
No Game, No Life
Originaltitel ノーゲーム・ノーライフ / Nōgēmu Nōraifu
Publisher KSM Anime
Studio & Produzenten Madhouse
Genre Adventure, Fantasy, Ecchi, Comedy
Medium DVD, Blu-ray
Sprachen Deutsch, Japanisch mit deutschen Untertitel
Untertitel Deutsch
Volumes 3
Laufzeit ca. 92 Minuten je Volume
Sound Deutsch (Dolby Digital 5.1), Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Veröffentlichung Volume 1 - 15.02.2016
Volume 2 - 18.04.2016
Volume 3 - 20.06.2016
FSK 16
UVP Volume 1 - 39,99€ (Blu-ray), 34,99€ (DVD) Volume 2-3 - 23,99 (Blu-ray), 21,99€ (DVD)

Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren.