Filmkritik: Die Eiskönigin II

0
Filmkritik: Die Eiskönigin II
Die Eiskönigin II © Disney

Elsa, Anna, Kristoff, Sven und der kleine Schneemann Olaf sind zurück. In >>Die Eiskönigin II<< weckt ein geheimnisvoller Ruf die Neugier von Königin Elsa und ein neues Abenteuer zieht die fünf tief in anhaltende Geschehnisse, gelenkt aus der Vergangenheit.

Um was geht es in Die Eiskönigin II?

Als Kinder erfahren Anna und Elsa von ihrem Vater, was sich einst im Verwunschenen Wald ereignet hat und dass ihr Großvater, König Runeard, in den Ereignissen verstrickt war. Bis heute versperrt eine Mauer aus Nebel den Zugang zum Wald.

Heute regiert Elsa als Königin über das Land und zusammen mit Anna, Olaf, Kristoff und Sven feiert sie den hereinbrechenden Herbst. Doch immer wieder hört sie eine weibliche Singstimme, die sie zu rufen scheint. Elsa versucht den Rufen zu wiederstehen, aber eines Nachts kann sie dem Drang in ihr nicht mehr unterdrücken und folgt der Stimme. Dabei erweckt sie aus Vversehen alte Elementargeister und nun ist es an ihr die Dinge aus vergangenen Zeiten wieder in Ordnung zu bringen, wie der Troll Grand Pabbie ihr erklärt.

Ein großes Abenteuer beginnt, in dem sich Elsa den Gefahren aus vergangenen Zeiten alleine stellen muss.

Eindruck

Die Eiskönigin II setzt die Geschichte vom ersten Teil auf spannende Art und Weise fort und offenbart Dinge aus der Vergangenheit des Königreichs Arendale. Mittendrin dürfen natürlich nicht die großen Gefühle fehlen: So sorgt sich Anna sehr um ihre Schwester, während Kristoff mit sich ringt, vor Anna seine tiefen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Anna und Elsa lernen indes auch viel über ihre Eltern und entdecken so ihre ungewöhnlichen Wurzeln. Dadurch findet Elsa mit ihren magischen Kräften einen Platz in der Welt, den nur sie besetzen kann. Dies kommt etwas überraschend, da es sich um den zweiten Film handelt, mal abgesehen von den Kurzfilmen Die Eiskönigin – Party-Fieber, Die Eiskönigin – Zauber der Polarlichter und Die Eiskönigin – Olaf taut auf.

Disney präsentiert eine lebendige und eigenständige Welt sowie solide, individuelle und gereifte Figuren. Dadurch macht der Film nicht nur Kindern spaß, sondern Erwachsenen ebenso.

Die Eiskönigin II
Original TitelFrozen II
Kinostart20. November 2019
GenreAnimation, Abenteuer, Komödie
Dauer103 Minuten
FSK0
RegieJennifer Lee, Chris Buck
DrehbuchJennifer Lee
SynchronsprecherDina Kürten (Elsa), Frieda Rudolph (junge Elsa), Yvonne Greitzke (Anna), Hedwig Krämer (junge Anna), Leonhard Mahlich (Kristoff), Hape Kerkeling (Olaf), Robin Kahnmeyer (Prinz Hans), Gundi Eberhard (Königin Iduna), Bernd Vollbrecht (König Agnarr), Isabella Grothe (Yelewna), Lara Trautmann (Honeymaren), Klaus-Dieter Klebsch (König Runeard), Ryder (Jonas Lauenstein), Bernd Egger (Leutnant Destin Mattias)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here