Gamekritik: Resident Evil Village – Village Demo

0
Gamekritik Resident Evil Village - Village Demo
©CAPCOM CO., LTD.

Ethan Winter bekommt in Resident Evil Village keine Pause. Nachdem er in Resident Evil 7 seine Ehefrau Mia aus den Händen der durchgeknallten Baker-Familie befreien und gegen Biowaffen kämpfen musste, bringt ihn sein neuestes Abenteuer nach Rumänien. Chris Redfield hat seine kleine Tochter Rosemary entführt und Ethan will sie zurück.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um was geht es in dieser Demo?

Diese Resident Evil-Demo war am 18. April 2021 für Besitzer der PlayStation 4 und PlayStation 5 spielbar. Die zweite war am 25. April 2021 unter den gleichen Bedingungen verfügbar.

In dieser Demo erhalten wir einen Einblick in das „Dorf“ von Resident Evil Village. Das Dorf wurde von Monstern überfallen. Mother Miranda hilft den Dorfbewohnern nicht, obwohl sie es sonst immer tat. Irgendwie hat es mit Ethan und seiner Tochter zu tun.

Während der Demo hilft der spielbare Charakter Ethan einem verletzten Mann und seiner Tochter sich in Sicherheit zu bringen, zumindest scheint es so.

Resident Evil Demo - Dorf
©CAPCOM CO., LTD.

Erster Eindruck

Das Erste, was Ethan in dieser Demo sieht, ist eine alte Frau, die später als Hexe bezeichnet wird und von Mother Miranda, dem Baby und Ethan redet. Im Moment klingt alles noch nach Kauderwelsch, aber während des Spiels wird sich hoffentlich alles klären.

Das Dorf liegt in einem verschneiten Tal mit dem Schloss Dimitrescu im Hintergrund. Außerdem wurde es von Monstern, welche sehr an Werwölfe erinnern, überfallen. Während Ethan durch das Dorf geht, findet er eine Kirche mit einem Altar mit Bildern von Heisenberg, Lady Dimitrescu und Mother Miranda sowie den anderen Matriarchen. Was für eine Religion hat sich hier gebildet? In der Nähe steht auch ein Abbild einer Jungfrau, das später in der Demo benutzt werden muss.

In einem Haus bei einem Feld trifft Ethan einen verletzten Mann und seine Tochter Elena. Elena bittet ihn um Hilfe, da die Monster ‚da draußen‘ sind und ihren Vater verletzt haben. Sie wollen in das Haus ein paar Meter weiter, aber das Haupttor ist verschlossen und sie kommen nicht hinein. Nachdem Ethan das Schloss von innen geöffnet hat, fliehen die drei hinein, auch wenn Ethan Skepsis aufkommen lässt. Darin sind die Überlebenden der Monsterattacke zusammengekommen, und es sind nur wenige. Nach einem gemeinsamen Gebet dreht der verletzte Mann durch und es stellt sich heraus, dass er zum Werwolf mutiert ist! Alle außer Ethan und Elena sterben im Feuer, ausgelöst durch den Wahnsinn des Werwolfes.

Nun muss Ethan einen Autoschlüssel in den Flammen suchen, um Elena und sich aus dem brennenden Haus zu retten. Am Schlüsselbund befindet sich ein Schraubenzieher, welcher später gebraucht wird. Mit dem Autoschlüssel startet Ethan das Auto im Haus und versucht die Mauer einzufahren. Dies gelingt ihm nicht und die beiden fliehen in das Dachgeschoss, da sich das Feuer immer weiter ausbreitet. Hier treffen sie auf den Vater von Elena, doch das Mädchen realisiert nicht, dass es nicht mehr ihr Vater ist, sondern ein Monster. Durch das Feuer stürzt das Geländer unter ihnen ein und Elena stirbt in den Flammen. Ethan flieht durch das Dachfenster. Mit dem Schraubenzieher erhält er ein zweites Abbild, dieses Mal von einem Dämon. Mit diesen Abbildern wird ein Rätsel gelöst, welches den Protagonisten zum Schloss Dimitrescu bringt.

Das Dorf in Resident Evil Village erinnert mich stark an Outlast 2 und deren Orte im Spiel. Auch kamen Erinnerungen an The Evil Within 1 hervor. Für alle, die es nicht wissen: The Evil Within 1 ist an Resident Evil 4 angelehnt. Das ist aber nichts Schlechtes, da beide Horrorspiele zu meinen Lieblingen gehören und daraus eine interessante Mischung gemacht wurde.

Außerdem ist die Musik erwähnenswert. Sie klingt im ganzen Dorf und im Schloss gespenstisch, sodass man jeden Moment damit rechnet, dass ein Gegner Ethan angreift oder dass etwas Schlimmes hinter jeder Ecke lauert – was am Ende stimmt.

Eine große Überraschung war, wie viel Ethan redet. In Resident Evil 7 waren seine Kommentare eher auf Cutscenes begrenzt und weniger währed des Spiels selbst. In der Demo hat Ethan jede Menge geredet, und auch mit sich selbst, wie sehr er es doch hasst, dass ihm jeder wegstirbt. Dadurch erhält Ethan als Charakter sehr viel Tiefe und man fühlt seinen Schmerz mit. Die Synchro ist alles in allem sehr gut gemacht. Man hört den Schmerz, die Trauer und die Wut von jedem einzelnen Charakter, egal wie wichtig oder unwichtig dieser für Ethans Reise ist.

Resident Evil Demo - Werwolf
©CAPCOM CO., LTD.

Fazit

Im Großen und Ganzen gibt es an der Demo nur eines auszusetzen: 30 Minuten sind viel zu kurz! Es ist nicht genug für jemanden wie mich, der schon so auf das Game wartet. Bereits jetzt wird klar, dass die Charakterentwicklung für Ethan Winters größer ist als in Resident Evil 7, in dem er eher ‚still und leise‘ war, damit sich der Spieler in seine Rolle versetzen konnte.

Resident Evil 8 wird auf jeden Fall ein atemberaubender Survival Horror im wunderschönen Rumänien. Was erwartet Ethan im Schloss Dimitrescu? Was hat es mit den Vampiren und Werwölfen auf sich? Und welche Rolle spielt Chris Redfield in diesem Chaos?

Das alles werden wir am 7. Mai 2021 erfahren, wenn Resident Evil Village unsere PCs und Konsolen bereichern wird.

Überzeugt euch selbst und ladet euch hier die Demo für Resident Evil Village herunter!

Mehr Gamekritiken findet ihr auf sevengamer.de!

Resident Evil Village - Village Demo
EntwicklerCapcom
PublisherCapcom
Genre:Survival Horror
KonsolePlayStation 4, Xbox One, PlayStation 5, Xbox Series, Google Stadia, Microsoft Windows
Text/Sprache:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Arabisch, Thai
Spieleranzahl Resident Evil: Village1
Spieleranzahl Resident Evil RE: Verse4-6
Veröffentlichungsdatum7. Mai 2021
USK18
UVP€ 59,99
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare