Mit Essenz 1 – Götterblut verführt uns der Krakenkuss Verlag zusammen mit der Autorin Youya Lo und den Zeichnungen von Cho Kohara in eine spannende Welt aus Engeln, Voodoo-Zauberern und heißer Erotik. Wie sehr mich das Buch fesseln konnte, zeigen euch die nächsten Zeilen.

Um was geht es?

Essenz ©Krakenkuss, Youla Lo, Cho Kohara
Nika ist ein junges Mädchen und hat es geschafft, ihrem goldenen Vogelkäfig zu entfliehen. Doch als Nika ihr magisches Schutzamulett verliert, werden die Feinde ihres übernatürlichen Vaters auf sie aufmerksam. Um das Mädchen zu beschützen, nutzt Daniel, ein Vertrauter ihres Vaters, seine Fähigkeiten und begeht sogar einen Mord. Doch was steckt dahinter?

Während Nika intensive Gefühle für Daniel hat, sind seine Gefühle ganz anderer Natur, zumal sich sein Herz nach jemand anderen sehnt. Sein Interesse an ihr beruht auf wissenschaftlicher Ebene, denn es scheint unmöglich sie in ein übernatürliches Wesen zu verwandeln, wie er selbst und ihr Vater sind. Die benötigte Essenz ist nicht das Problem, denn diese ist vorhanden und doch bleibt Nika trotz aufwendigsten medizinischen Maßnahmen menschlich. Was wohl der Grund dafür sein mag?

Story

Als Leser wird man sofort in die ungewöhnliche Welt von Daniel portiert und man muss sich erst einmal zurechtfinden. Bereits hier bekommt der Leser die Komplexität der besonderen Welt zu spüren, in der er sich hier verstricken lässt.

Man muss sich schon ein wenig auf die Geschichte einlassen, doch dafür bekommt man viele interessante Einblicke. Hinzu kommt vor allem, dass die Geschichte vorwiegend aus Daniels und Nikas Sicht erzählt wird. So kann der Leser gut beide Seiten und Gefühlswelten nachvollziehen, ohne sich je zurückgelassen zu fühlen.

Was man natürlich nicht außer Acht lassen darf: Essenz 1 – Götterblut erzählt nicht von glitzernden Vampiren und Werwölfen, sondern von selbstkreierten Mischwesen, wodurch die Geschichte sehr interessant gestaltet ist.

Einen kleinen Hinweis muss man hier dennoch tätigen, denn nicht umsonst trägt das Buch ein „Empfohlen ab 18“ Label. Youya Lo geht doch immer wieder sehr explizit auf den Liebesakt ein und das auch auf homosexueller Ebene. Was hätten wir beim Krakenkuss Verlag auch anderes erwartet?

Charaktere

Die Charaktere sind sehr individuell, aber sehr typisch für die Struktur einer chaotischen Liebesbeziehung. Wir bekommen hier das naive süße Mädchen, den begehrenswerten jungen Mann und nicht zu vergessen den unnahbaren Kerl spendiert.

Während Nika nur Augen für den wunderschönen Daniel hat und quasi nur so dahinschmilzt wie ein Eiswürfel in der Hand, möchte Daniel sie einfach nur beschützen und vor allem herausfinden, wieso sie sich trotz einer Essenz nicht verändert. Interessant ist jedoch, für wen Daniel schwärmt, aber das bleibt an dieser Stelle noch ein Geheimnis.

Insgesamt wissen auch neben Daniel und Nika die übrigen Figuren zu gefallen und ebenso frischen Wind in die Geschichte zu bringen.

Darstellung

Da es sich um einen Graphic Novel handelt, bekommen wir natürlich auch einige Bilder zu sehen und auch deswegen trägt das Buch das Label „Empfohlen ab 18“. Das Schöne jedoch an diesem Light Novel ist, dass der Krakenkuss Verlag ihn völlig in Farbe gedruckt hat.

Jedes wunderbare und explizite Artwork von Cho Kohara bekommen wir also völlig in Farbe, wodurch diese wenigen Bilder besonders an Charme gewinnen. Selbst in schwarzweiß würden die Bilder sicherlich eine gute Figur machen, aber warum nur halbe Sachen machen?

Präsentation

Der Einband ist ein klassischer Soft Cover vom Typ Chromokarton Silk mit glänzender Oberfläche. Das Artwork von Cho Kohara zusammen mit der glänzenden Oberfläche ist wahrlich ein Blickfang und kann sich gut sehen lassen. Sehr gut gefallen mir am Cover die angedeuteten Flügel im seichten Blau, die sich über den Buchrücken bis auf die Rückseite durchziehen.

Der erste Band liegt gut in der Hand und man merkt sofort, dass er etwas gewichtiger ist als üblich. Das Papier ist tatsächlich etwas stärker als bei anderen Vertretern seiner Art, was vermutlich an den farbigen Zeichnungen liegen wird. Dies kommt aber wiederum dem Handgefühl sehr entgegen. Schließlich hat man hier tatsächlich ein hochwertigeres Produkt in der Hand, wenn man es mit typischen Artgenossen vergleicht.

Ich kann es einfach nicht oft genug sagen, die ganzen kolorierten Illustrationen sind natürlich auch ein Hingucker, den man nicht außer Acht lassen darf. Anmerken muss ich an dieser Stelle, dass es sich hier um eine Sonderausgabe des ersten Bandes handelt, die mir vorliegt.

Essenz 1 - Götterblut
OriginaltitelEssenz 1 - Götterblut
Mangaka / ArtCho Kohara
Autor / StoryYouya Lo
GenreFantasy, Boys Love, Yaoi
VerlagKrakenkuss Verlag
Bände Bisher 1
Veröffentlichungen Band 1 - 14. Dezember 2016
Preis12,95€

Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren. Lektoriert von Sabine L.
Überblick der Rezensionen
Story
8
Charaktere
10
Darstellung
9
Präsentation
9
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
Vorheriger ArtikelFinal Fantasy XIV: Stormblood – Reittier-Kampagne
Nächster ArtikelNintendo Direct zu Splatoon 2 angekündigt
Ich bin ein 88er Jahrgang, Gamer, Manga und Anime Freak sowie Blogger. Ich fühle mich in fast jedem Genre zuhause und bin für neue Dinge, mögen Sie noch so verrückt sein, zu haben. Ich Spiele derzeit Pokémon Mond, Paragon, Final Fantasy XIV und XV sowie Dishonored 2. Haltet einfach mal nach Fyoouki ausschau ;)