Eventbericht: Gamescom 2018

0

Das 10-jährige Jubiläum der Gamescom 2018 ist leider schon zu Ende, wir waren für euch da und möchten nun unsere Eindrücke und Erlebnisse mit euch teilen.

Als Final Fantasy XIV-Veteran zog es mich natürlich als allererstes in Halle 9 zum Stand von Square Enix. Geboten wurde dort ein Neulings Bereich, eine Battle-Area sowie eine Bühne.
Insgesamt war ich und auch einige andere Spieler die ich vor Ort getroffen habe aber etwas enttäuscht vom diesjährigen Angebot. Die Begehrten I-beat-Shirts gab es in diesem Jahr nur bei sehr begrenzten Kämpfen gegen die Ex-Primae Byakko und Tsukuyomi in vorgeformten 8er Gruppen auf der Bühne. Die Plätze für diese Kämpfe waren an manchen Tagen sogar schon vor dem verfrühten Einlass für Fachbesucher teilweise belegt. Außerdem hatten die Gruppen oft nur einen Versuch, wenn sie nämlich zu spät im Kampf scheiterten, weil eben einfach nur sehr wenig Zeit eingeplant wurde. Dazu kam auch noch das es hin und wieder zu technischen Problemen, etwa wenn jemand mit Controller spielen wollte kam.
Den Cosplay Contest am Samstag habe ich mir im Live-Stream angeschaut und war schon auch etwas enttäuscht das keiner der Produzenten in der Jury saß, dies war aber wohl dem FINAL FANTASY XIV Orchesterkonzert 2018 – Eorzean Symphony das am Freitag und Samstag Abend in Dortmund stattfand zuzuschreiben.

Trotzdem war der Stand gut besucht und es wurden massig Taschen und Schweißbänder abgesahnt.
Ich konnte hier auch unseren Partner Charles Cimeaurant mal persönlich treffen und ein paar Erfahrungen zum Projekt Together austauschen.

In derselben Halle befand sich die Nintendo Switch Area. Es konnten viele großartige Titel angespielt werden wie Super Smash Bros. Ultimate, Splatoon 2, Mario Kart 8 und viele mehr. Unter anderem, wie ich euch schon berichtet habe Super Mario Party – First Look, war es die erste Gelegenheit das neue Super Mario Party das am 05.10.2018 erscheinen wird anzutesten.
Verfügbar war der Spielmodi „Mariothon“, hier treten bis zu 4 Spieler in 5 zufällig ausgewählten Minispielen gegeneinander an und kämpfen um die Plätze auf dem Siegertreppchen.

Ein Stücken weiter wurde außerdem Diablo für die Nintendo Switch vorgestellt und konnte Probe gespielt werden.Ca. ab 10:30 Uhr sah es am Mittwoch in den Gängen zwischen den Hallen dann in etwa so aus:

Trotzdem fand ich es in diesem Jahr eigentlich ganz entspannt. Die Stimmung unter den Gamern war wie jedes Jahr aus meiner Sicht so schön familiär. Kein Rücksichtsloses gerämpel und wenn mal 2 Leute nach demselben Cappie greifen grinst man sich an und knobelt aus wer es bekommt.


Auf einer der Freiflächen konnte man in einer Kulisse von Fallout 76 mit dem Falloutboy ein schickes Partyfoto machen und damit natürlich auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Sowas lassen wir uns natürlich nicht entgehen.



Eine ähnliche Gelegenheit gab es am Stand des neuen Browsergames „Game of Thrones Winter is Coming“ welches für Frühling 2019 angekündigt wurde. Nachdem ich ein schönes Foto auf dem eisernen Thron inkl. passender Kulisse machen durfte wurde noch ein Formular ausgefüllt mit ein paar einfachen Fragen zu gaming Interessen und Vorlieben, als Belohnung gab es zufällige Spielcodes für das neue Browsergame und man durfte noch ein „Gesicht“ (Serien-Insider) umdrehen und ein Kärtchen entnehmen. Hierfür gab es dann verschiedene Preise. Hauptpreise waren Chibis aus der Original-Serie, wir haben aber auch Buttons und anderes Fan-Zeug gesehen.

Auch bei Blizzard haben wir vorbeigeschaut. World of Warcraft hat einen hübschen Jahrmarkt aufgebaut und man konnte mit einem Airbrush seine Zugehörigkeit unter Beweis stellen:
For the Horde!!! Für mich natürlich mit Glitzer.
Im Anspielbereich bei WoW haben wir uns mal die neue Inselexpedition aus dem letzten Add-On Battle for Azeroth angeschaut.


Bei den verschiedenen Bühnenshows gab es wieder jede Menge Loot zu ergattern. Wo auch immer man grad lang kam, regelmäßig stand irgendwo jemand auf der Bühne und heizte die umstehenden Leute zu Chorgesängen und Rufen an und belohnte sie dann mit allen Möglichen Give-Aways. Meiner Meinung nach eins der größten Highlights auf jeder Gamescom. Auch wir sind wieder mit diversen T-Shirts, Taschen, Cappies, Plüschtieren, Codes, Codes und Codes, Luftballons, Schlüsselbändern und allem Möglichen weiteren Tand und Plunder stolz in unser Hotel marschiert.
Für einen kleinen Skandal am Rande sorgte eine böse Twitter-Meldung die sich rasend schnell verbreitete. Demnach sollte ein Mann der allein in der Schlange vor Fortnite zu lange gewartet hatte aus lauter Verzweiflung in eine Tüte gekotet haben. Dies solle dann wiederum ein Kind gerochen oder gesehen haben und darauf sich daraufhin ebenfalls in der Schlange übergeben haben. In den nächsten Tagen wurde noch dazu gedichtet der Betreiber des Fortnite-Standes höchstpersönlich habe die Sauerei am Abend beseitigen müssen, da das Personal der Köln Messe sich geweigert habe.
Epic bestreitet ausdrücklich das sich irgendetwas davon zugetragen hat und auch wenn ihr mich fragt halte ich es für äußerst unglaubwürdig, voll allem da es nicht ein Foto gibt, das auch nur darauf hindeutet. Weder von dem Mann, noch von dem Kind, noch von der angeblichen Sauerei die der Betreiber hätte beseitigen sollen. Aber lustig war es schon, wie es sich in allen Netzwerken rasend schnell verbreitet hat.

Und auch für die Verpflegung wurde gesorgt, sei es der Fritt-Mann, der seine Gehilfen mit vollen Taschen herumführte oder die vielen Snackstationen auf den Freiflächen. Auch wenn das Essen recht teuer ist, einmal im Jahr kann ich doch immer irgendwie verkraften das mein Mann um ein Stück Pizza oder einen Hot-Dog für 5-10 Euro nicht drum herumkommt.
Ich kann wie jedes Jahr nur wieder sagen, wer auch nur das geringste Interesse an Gaming und keine Nennenswerten Probleme mit vielen, wirklich sehr vielen Menschen hat, der sollte sich für nächstes Jahr den Termin vormerken und unbedingt mal selbst auf die Gamescom fahren.
Nächstes Jahr findet die Gamescom übrigens wieder in Köln statt, vom 21. bis 24.08.2019, am 20.08. ist wieder der Fachbesuchertag. Dies ist dann zunächst der letzte Termin in Köln, ob die Messe ab 2020 noch dortbleiben wird, wird zurzeit verhandelt.

Zum krönenden Abschluss möchte ich mit euch noch ein paar beeindruckende Zahlen und Fakten zur diesjährigen Messe teilen, die von der Kölnmesse herausgegeben wurden.

Unter dem Leitthema „Vielfalt gewinnt“ tummelten sich zum 10-jährigen Jubiläum 370.000 Besucher aus 114 Ländern bei den Ständen von 1.037 Austellern aus 56 Ländern mit einem Portfolio aus Games, Hardware für PC, Konsolen und Mobilgeräte: somit zeigten sie alles was die Branche aktuell zu bieten hat.

Anlässlich zum 10. Jubiläum der Gamescom gratulierten das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Köln auf ihre ganz eigene Weise der Messe. Gemeinsam hüllten sie die Ufer und die Brücken des Rheins in ein atemberaubendes Lichtermeer. Das Konzept „LIGHT IT IP!“ hierfür stammte vom Hamburger Theatermacher und Lichtkünstler Michael Batz entwickelt.

Nicht zu vergessen natürlich auch die diesjährigen Gamescom Award Gewinner:

  • Best of Gamescom award geht an Sekiro: Shadows Die Twice (Activision)
  • Gamescom-Fans haben entschieden: Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) ist Gewinner des Publikumspreises
  • HandOfBlood als Bester Streamer/Let’s Player ausgezeichnet
  • Ubisoft ist Best Developer und Activision Best Publisher der Gamescom 2018
  • Fortnite hatte den besten Stand der Gamescom 2018

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here