Witchblade: Anime startet bald im Free-TV

0
Witchblade Anime Artwork
Witchblade ©Studio Gonzo

Eine neue Ankündigung seitens ProSieben MAXX mag den einen oder anderen Action- und Science-Fiction-Fan wohl besonders freuen. Wie der Sender nun bekanntgab, wird man die Anime-Serie Witchblade bald im deutschen Fernsehen zeigen.

Serie startet noch diesen Monat

Demnach soll Witchblade schon ab dem 28. August im Rahmen der ProSieben MAXX Anime Nights starten. Die Geschichte der menschlichen Waffe Mesane, welche gegen andere biologische Experimente kämpfen soll, wird somit den ehemaligen Sendeplatz von Brynhildr in the Darkness einnehmen und um etwa 22 Uhr starten. Einen genauen Überblick in den Programmplan findet ihr im Folgenden:

Programmplan:
20:15 Uhr – Anime-Movie
ab 22:00 Uhr – Witchblade
ab 23:20 Uhr – Bungo Stray Dogs
ab 23:50 Uhr – Date a Live
ab 00:20 Uhr – K Project

Witchblade basiert auf der gleichnamigen amerikanischen Comicbuchserie von Top Cow Productions, welche seit 1995 erscheint. Die Geschichte wurde 2006 vom Studio Gonzo adaptiert. Insgesamt enthält die Serie 24 Episoden. Hierzulande erschien Witchblade bei Panini Video, einem Tochterunternehmen vom Panini Verlag, und wurde 2008 erstmals auf Deutsch auf Animax ausgestrahlt. In der deutschen Fassung sind Sprecher wie Kordula Leiße, Kirstin Hesse, René Dawn-Claude, Dennis Saemann und Rieke Werner mit an Bord.

Handlung der Serie:

Aus den Wellen ragt eine kleine Insel mit dem Tokyo Tower, das ist alles, was vom Stadtzentrum noch übrig ist. Ein gewaltiges Erdbeben ließ einen Teil der Metropole vor einigen Jahren versinken. Mitten im Epizentrum wurde eine Frau und ein kleines Kind gefunden, offenbar Mutter und Tochter: Masane und Rihoko Amaha.

Nun, einige Jahre später, kehren die beiden nach Tokyo zurück auf der Suche nach Arbeit und einer Bleibe – und laufen sofort dem neuen Amt für Fürsorge NSWF in die Hände. Man könne in kleines Kind nicht einfach weiter in solch prekären Verhältnissen aufwachsen lassen, gerade jetzt, da ein kranker Mörder die Straßen der Stadt unsicher macht! Eine so unverantwortliche Mutter muss ins Gefängnis und das Kind ins Heim! Klingt fast verständlich, aber irgendwas ist seltsam an dieser Organisation und ihrem Leiter, dem ewig gütlich lächelnden „Vater“ Tatsuoki Furumizu …

Kommentieren Sie den Artikel

Schreibe hier deinen Kommentar
Bitte Trage deinen Namen hier ein