Review: The Promised Neverland Band 1

0
The Promised Neverland ©Kaiu Shirai, ©Posuka Demizu

The Promised Neverland ist einer der beliebtesten Mystery-Mangaserien der letzen Jahre. Weltweit wurden über 25 Millionen Exemplare verkauft, mehr als 200.000 davon sind aus dem deutschsprachigen Raum. Doch was steckt hinter dem enormen Erfolg dieser Reihe?

Um was geht es in The Promised Neverland?

Review: The Promised Neverland Band 1 01
The Promised Neverland ©Kaiu Shirai, ©Posuka Demizu

Emma, Norman und Ray wachsen glücklich in dem Waisenhaus Grace Field auf. Doch eines Tages erfahren sie, dass die Kinder, die adoptiert worden sind, in Wirklichkeit an Monster ausgehändigt und getötet werden. Schlimmer noch: Ihre geliebte Mama ist eine Komplizin dieser Monster.
Daraufhin planen die drei aus dem Waisenhaus zu fliehen, und zwar so schnell wie möglich!

Story

Die Prämisse der Story ist originell und ansprechend. Zu sehen wie sich eine glückliche Familie als so etwas verzerrtes wie ein Bauernhof für Monsterfutter herausstellt ist schockierend. Doch das eigentlich spannende an der Geschichte ist das sorgfältige Planen der Charaktere. Die Protagonisten müssen erst die Situation vollständig erfassen. Dies geschieht durch logische Schlussfolgerungen, die sie aus den kleinen Hinweisen ziehen, die ihnen geboten wird. Des Weiteren müssen sie einen Plan schmieden, wie sie aus dem Waisenhaus entkommen können, ohne von ihrer Mutter Isabella geschnappt zu werden, die sie sorgfältig beobachtet. Daraufhin entsteht ein stetiges Katz-und-Maus-Spiel, gefüllt mit Lügen, Geheimnissen und Intrigen, alles um ihre Mutter zu überlisten.

Charaktere

Die drei Protagonisten der Serie sind alle extrem intelligent und ein typisches Trio, wie es in vielen Mangareihen vorkommt.
Emma erscheint wie ein immer gut gelaunter Sonnenschein, die zwar etwas naiv und nicht ganz so schlau wie die anderen beiden wirkt, dafür jedoch körperlich hervorragt. Zudem verhält sie sich sehr emphatisch und denkt immer zuerst an ihre Familie. Deshalb hat sie sich fest vorgenommen, alle Kinder aus dem Waisenhaus zu holen.
Ray verkörpert hierbei das genaue Gegenteil. Seine Verhaltensweisen sind kalt und kalkuliert und er erkennt schnell, dass sie die beste Überlebenschance haben, wenn sie nur zu dritt fliehen. Außerdem wird er als der belesenste und scharfsinnigste der drei angesehen.
Norman fungiert als Vermittler zwischen den beiden. Er wird aufgrund seiner hohen Intelligenz als Genie angesehen, besitzt jedoch einen eher schwachen Körper. Des weiteren hat er eine besondere Vorliebe für Emma, weshalb er versucht ihren Plan, alle Kinder mitzunehmen, durchzusetzen.

Dann gibt es noch die Antagonistin Isabella, die oberflächlich wie eine fürsorgliche Mutter erscheint. Doch unter der Fassade verbirgt sich ein kalkulierter und manipulativer Charakter. Sie wird von Emma auch als „eine Wand aus Stahl“ bezeichnet, da sie als undurchschaubar in Erscheinung tritt und die absolute Oberhand in der Situation hat. Zudem weitet sie ihre Dominanz im Laufe der Handlung noch weiter aus und die Protagonisten können nichts weiter tun, als es geschehen zu lassen.

Darstellung

Der Zeichenstil ist detailreich, sauber und sehr atmosphärisch. Es wird viel mit Perspektiven gearbeitet um dem Leser ein bestimmtes Gefühl zu vermitteln, welche sich ebenfalls in den Gesichtsausdrücken der Charakteren widerspiegeln. Zudem bietet der Manga viele metaphorische Zeichnungen, die teilweise ins abstrakte übergehen, vor allem bei den Illustrationen zwischen den Kapiteln.

Des Weiteren entsteht ein starker Kontrast zwischen den süßen, unschuldigen Kindern und den Monstern, so wie der gefährlichen Situation, in der sich Protagonisten befinden, was sich Demizu zunutze macht, um diese verzerrte Situation darzustellen.

Präsentation

Auf dem Cover sind die Protagonisten, sowie einige andere Kinder aus Grace Field abgebildet, die auf einer Treppe stehen. Im Hintergrund sieht man das Waisenhaus und eine Bibliothek. Das Abstrakte und die Fischaugenperspektive spiegelt die Atmosphäre der Story wieder, doch an sich wird nichts besonders Interessantes gezeigt. Aber das Cover ist komplett ausgemalt und es gibt keine leeren Stellen. Und wenn man mit dem Finger über den Titel fährt, fühlt man, dass die Schrift hervorgehoben ist.
Auf der Rückseite sieht man nochmal Grace Field und die Inhaltsangabe ist vertikal gedruckt.

The Promised Neverland
Original TitelYakusoku no Neverland (約束のネバーランド)
MangakaPosuka Demizu
Autor/StoryKaui Shirai
GenreDrama, Horror, Mystery, Shōnen
Deutscher VerlagCarlsen Manga
Japanischer VerlagShueisha
Bände in Deutschland20
Bände in Japan20
Deutsche Erstpublikation20.03.2018
Japanische Erstpublikation01.08.2016
Preis6,99€
ISBN978-3-551-73914-8
Überblick der Rezensionen
Story
9
Charaktere
8
Darstellung
10
Präsentation
7
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare