Filmkritik: Millennium Actress

0
Filmkritik: Millennium Actress
© 2001 Millennium Actress Production Committee

Zum zehnten Todestag des berühmten Regisseurs Satoshi Kon bringen die KAZÉ Anime Nights seinen zweiten Film, Millennium Actress, in 4k und zum ersten Mal mit deutscher Synchronisation auf die große Leinwand.

Um was geht es in Millennium Actress?

Der Regisseur Genya Tachibana möchte einen Dokumentationsfilm über die Schauspielerin Chiyoko Fujiwara drehen, die in zahlreichen bekannten japanischen Filmen mitgespielt hat, jedoch eines Tages ganz plötzlich von der Bildfläche verschwunden ist. Dafür besucht er mit seinem Kameramann ihr abgelegenes Zuhause in den Bergen. Als Geschenk bringt er ihr einen goldenen Schlüssel mit, welcher Chiyoko mehr als alles andere bedeutet hat, denn dieser Schlüssel gehörte ihrer ersten großen Liebe und war der Grund, weshalb sie mit der Schauspielerei anfing.

Eindruck

Satoshi Kon ist berühmt für seine schnelle und experimentelle Regie, welche sich auch in diesem Film wiederfindet. Anstatt die Geschichte von Chiyoko Fujiwara durch schlichte Rückblenden darzustellen, reisen die Charaktere gedanklich mit in die Vergangenheit, kommentieren das Geschehen und greifen manchmal sogar selbst in die Handlung ein. Zudem überschneiden sich die Geschehnisse von Chiyokos Leben mit den Handlungen ihrer Filme. Durch geschicktes Editieren und flüssige Übergänge verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fiktion komplett, sodass sich der Zuschauer nicht sicher sein kann, was wirklich passiert ist und was nicht. Diese Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart sowie von Realität und Fiktion unterstreicht die subjektive Wahrnehmung des Menschen und wird in diesem Film hervorragend dargestellt.

Zudem ist dieser Film ein Liebesbrief an die Filmindustrie selbst. Es werden Klassiker wie Godzilla oder Die sieben Samurai aufgegriffen und Chiyoko wurde nach dem Vorbild der japanischen Schauspielerin Setsuko Hara kreiert, die ebenfalls unverheiratet blieb und sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere plötzlich aus der Öffentlichkeit zurückzog. Auch die Animation und die Musik zeigen, mit wie viel Leidenschaft dieses Projekt umgesetzt worden ist.

Millennium Actress
Originaltitel:Sennen Joyū (千年女優)
Genre:Romance, Drama
Dauer:86 Minuten
FSK:12 Jahre
Regie:Satoshi Kon
Drehbuch:Sadayuki Murai, Satoshi Kon
Studio:Madhouse
Synchronsprecher:Chiyoko Fujiwara (alt): Rita Engelmann
Chiyoko Fujiwara (erwachsen): Tanja Geke
Chiyoko Fujiwara (jung): Victoria Frenz
Chiyokos Mutter: Evelyn Maron
Eiko Shimao: Diana Borgwardt
Genya Tachibana: Wolfgang Condrus
Geschäftsführer von Gin'ei: Karl Schulz
Jun'ichi Ootaki: Erich Räuker
Kyouji Ida: Timmo Niesner
Kinostart:2. November 2021
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare