Nanu? Sind das etwa die Adouliner Tomaten, die neuerdings in aller Munde sind? Seltsam… Ich kann mich nicht erinnern, eine Bestellung aufgegeben zu haben…

Oh, entschuldigt. Ich wusste nicht, dass Ihr unterwegs zur Burg Adoulin seid.

Falls es Euch tröstet, dieser Hügel hat selbst den Besten von uns das Leben schon gehörig schwer gemacht. Ich jedenfalls bin schon mehr als einmal Hals über Kopf heruntergestürzt, so viel ist sicher. Doch bloß keine Scham… Lasst Euch ruhig so viel Zeit, wie Ihr braucht, um wieder zu Kräften zu kommen.

Hmmm, lecker… Ich kann mir schon vorstellen, warum diese Tomaten derart gefragt sind. Das Gemüse, welches auf den umliegenden Inseln angepflanzt wird, sieht nicht nur scheußlich aus, es schmeckt auch ebenso schlecht…
Diese Tomaten sehen dagegen nicht nur toll aus, sie schmecken auch wirklich köstlich. Mir fehlen die Worte…

Wie bitte? Diese Früchte stammen vom Städtischen Arboretum? Wärt Ihr wohl so freundlich und würdet Chalvava bei Eurem nächsten Besuch zu dieser wahrhaft wundersamen Gaumenfreude gratulieren? Hiermit hat sie sich wieder einmal selbst übertroffen.

Doch wo wir schon beim Thema sind… Ist auch Euch zu Ohren gekommen, dass das Städtische Arboretum schon bald nicht mehr sein könnte? Das würde auch das Ende für diese Früchte bedeuten…

Ich frage nur, weil in beiden Lagern der Kolonisierungsfrage mittlerweile Stimmen laut werden, die eine Abschaffung des Arboretums fordern. Immer mehr wirkt sich dieses Problem auch auf den Alltag meines Herren aus. Erst neulich stattete uns einer dieser Kritiker einen Besuch ab, und ich hatte kaum die Tür hinter ihm geschlossen, da wurde er bereits derart laut und aufbrausend, dass ich aus Angst um mein Wohlergehen den Raum verlassen musste.

Ich weiß nicht, wie es Herr Malecroix geschafft hat, den Herrn zu besänftigen, doch er hat mir versichert, dass ich mir in Zukunft keine Sorgen mehr machen brauche um derart erzürnte Besucher.

Hier könnt ihr erfahren, was Finanzminister Melvien de Malecroix über eine mögliche Schließung des Städtischen Arboretums denkt.