Nach Digimon All-Star Rumble für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheint nun mit Digimon Story Cyber Sleuth nach langem wieder ein Spiel der Digimon-Reihe in Europa. Warum ich Feuer und Flamme dafür bin, will ich euch nun verraten.

Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation. Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation.
Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.

Um was geht es?

Mit Freunden sind wir gerade am chatten, als ein unbekannter hinzustößt, der sich anschließend als Mr. Navit vorstellt. In nur wenigen Minuten hat uns dieser unbekannte Besucher die digitale Welt „Eden“ schmackhaft gemacht, doch schnell lassen uns einige unserer Freunde im Stich und zurück bleiben neben uns noch zwei andere Interessierte.

Während wir uns im Chat mit Avataren begnügt haben, wagen wir uns nun mit unserem digitalen Ich in die Welt von Eden und finden uns schon bald, zusammen mit unseren Kumpanen aus dem Chat, direkt im Hackerviertel Kowloon wieder. Doch irgendetwas scheint hier nicht ganz mit rechten Dingen zuzugehen. Schon bald hackt ein Fremder unsere Daten und wir treffen auch noch auf digitale Monster. Als wäre das noch nicht genug, landen wir auch noch wenig später als Datensatz in der realen Welt. Unsere künftige Detektiv Partnerin rettet uns den Hintern und macht uns bei der nächst besten Gelegenheit zu ihrem Angestellten und somit zu einem „Cyber Sleuth“. Genau dies führt uns stetig immer weiter in die digitale Welt und dem Geheimnis hinter Eden und den zahlreichen Digimon. Was werden die Weiten des Internets für uns nur alles offen halten?

Umsetzung

Die Story ist im Grundsatz sehr gut gelungen und kann trotz einigen nebensächlichen Stories mit einem durchgängigen roten Faden überzeugen. Die weiteren Stories behandeln beispielsweise das „Digital Shift“ Phänomen, in dem die Realität mit der digitalen Welt zu verschmelzen scheint. In einem anderen Story Abschnitt befassen wir uns ein wenig mit der Firma hinter Eden, Kamishiro Enterprise.

Obwohl die Story einen relativ zähen Start bietet, entpuppt sie sich schnell als vielschichtig. Gerade dies macht die Story zu einer großen Stärke von Digimon Story: Cyber Sleuth.

Leider muss ich jedoch zugeben, dass beispielsweise NPCs, aber auch die fehlende, deutsche Lokalisierung ein wenig an dem Flare der Story nagen. NPCs wirken hier wie eine Kulisse aus Schaufensterpuppen und stehen in der Regel nur irgendwo in der Gegend herum, ohne einen größeren Mehrwert zu bieten. Anders wird es jedoch, wenn man mit den NPCs aufgrund der Story interagieren muss. Hier werden die NPCs weiter in den Vordergrund gehoben und zeigen dabei auch menschliche Emotionen und körperliche Interaktionen.

Steuerung und Kampf

Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation. Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation.
Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
Die Steuerung ist grundsätzlich ziemlich simpel und einfach gehalten und kann genau deswegen von sich begeistern. Im freien Feld kann beispielsweise mit Hilfe der Viereck-Taste eine Hackeraktion genutzt werden. Damit knacken wir beispielsweise diverse Firewalls und verschaffen uns Zugang zu geschützten Bereichen von Eden.

Im Kampf navigieren wir uns durch das kreisrunde Menü zielsicher mit Hilfe der Pfeiltasten und für Sonderrationen, wie der Autokampf, nutzen wir die Optionstaste.

Besonders interessant ist das Combo-System, das sich mir jedoch bisher nicht wirklich zu 100% erschlossen hat. Combos können von mindestens zwei bzw. maximal drei Digimon zusammen ausgeführt werden und unterscheiden sich zwischen den Kategorien Active, Chain, Heal und Skill. Umso mehr Digimon bei einer Combo beteiligt sind, umso höher fällt in der Regel der Schaden aus. Effektiv ist das System also allemal, vor allem dann, wenn man die entsprechenden Stärken und Schwächen gekonnt gegeneinander ausspielt.

Nach dem Kampf erhalten alle Digimon Erfahrungspunkte, unabhängig davon ob sie gekämpft haben oder nicht. Gegenstände und Yen winken natürlich auch ab und an. Hat ein Digimon seine persönliche Maximalstufe erreicht, kann es keine Erfahrungspunkte mehr aufnehmen.

Ein hoch auf die Evolution und das DigiLab
Besonders typisch und wieder spannend, ist das Digitationssystem im Spiel und dies läuft nicht nach dem Adam und Eva Prinzip. In meinen Augen grundsätzlich immer noch die spannendste Variante der Weiterentwicklung im Vergleich zu Pokémon, was jetzt aber nicht heißen soll, dass ich die Pokémon-Spiele nicht zu schätzen wüsste.

Das Digitationssystem sieht nicht nur ein bestimmtes Level vor, wie wir das aus Pokémon kennen, sondern auch ein bestimmtes Niveau von verschiedenen Statuswerten. Abhängig vom Basis-Digimon hat man zudem die Wahl von mehreren Digitationen. So kann man beispielsweise Patamon, wie man es aus der Serie kennt, zu Angemon digitieren lassen, aber auch Gatomon oder Birdramon sind mögliche folge Digitationen.

Neu für mich ist die Möglichkeit zur Rück-Digitationn. Im Spiel wird dies auch De-digivolve genannt. Hat man beispielsweise ein Greymon mit niedriger Level Begrenzung als die gewünschte Digitation als Grundlage benötigt, kann man Greymon zu Agumon rückentwickeln, dieses am besten auf die Maximalstufe bringen und anschließend erneut zu Greymon digitieren lassen. Dadurch steigert sich das Maximal Level von Greymon und im Idealfall übertrifft das neue Maximal Level die Levelvorraussetzung der Digitation. Klingt zwar ein wenig kompliziert am Anfang, aber das System ist effektiv und immer wieder spannend zugleich. Gerade dann, wenn man noch nicht viele Digimon gesehen hat. Denn dann werden die Digitationen auf dem nächsten Rang mit einer schwarzen Silhouette angezeigt. Wer Digimon kennt und liebt, wird sicherlich die eine oder andere Silhouette identifizieren können.

Wichtigstes System für die Verwaltung von Digimon ist wohl das DigiLab. Hier gibt es viele Möglichkeiten um die Digimon zu beschäftigen, mit ihnen in den Kampf zu ziehen oder sie zu verwalten und digitieren zu lassen. An vier Stationen direkt nach dem Eintritt können Digimon unter anderem geheilt werden, in der Digifarm trainieren, über die DigiBank als Gruppen organisiert werden und digitieren. Die vierte Station ist ein Shop bei dem es Waren für die Digifarm gibt. Ganz links finden wir zudem an der Wand ein rotes Portal das uns ins Colosseum führt und rechts dürfen wir bereits gemeisterte Dungeons über das blaue Portal an der Wand erneut bestreiten,

Grafik

Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation. Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
Digimon Story Cyber Sleuth © Akiyoshi Hongo, Toei Animation.
Game © BANDAI NAMCO Entertainment Inc.
Grafisch lässt das Niveau der PS4-Version ein wenig zu wünschen, doch liegt dies primär wohl eher an seiner PlayStation Vita Abstammung. Dennoch kann das Spiel grundsätzlich mit beeindruckendem Bildmaterial punkten. Die Darstellung der Charaktere und der Digimon während der Story ist gut umgesetzt: Sie erinnern an den Anime, was durchaus ein wenig Nostalgie aufkommen lassen kann. Auch ist die Darstellung des Internets grafisch sehr faszinierend Gestaltet.

Bei den Kämpfen hätte man durchaus auch mehr Wert auf die Skills legen können. Sie sind zwar gut initiiert, aber durch die Kameraführung wirken sie teils ein wenig abgeschnitten. Manche hat man auch aus dem Anime etwas anders vor Augen, hier hätte mehr Detailtreue nicht geschadet.

Sound

Die vorhandene, japanische Original Synchronisation kann sich gut hören lassen, auch wenn meine Nachbarn vermutlich mittlerweile glauben, dass ich mir stundenlang irgendeinen Schweinekram gebe. Schade hier nur, dass man an manchen Stellen bei der Synchronisation gespart hat.
Der sonstige Sound, sowie die Hintergrundmelodien, finde ich gut gewählt und wirken auf mich auch sehr motivierend. In manchen Dungeons kann jedoch der Klang der Schritte auf Dauer ein wenig nervig werden.

Extras

Als Extra liegt dem Spiel ein Day One Bonus-DLC Code bei. Diese bringt unter anderem ein paar Digimon in unser Team und hilfreiche Gegenstände in unsere Tasche:

  • Agumon Black & Gabumon Black
  • Agumon im männlichen und weiblichen Heldenkostüm
  • Agumon in Tai Kostüm inklusive Fliegerbrille
  • Digitationen von Beelzebubmon Blast Mode & Cherubimon Black
  • Diverse Gegenstände
  • 2 Themes (Theme Yasuda Suzuhito Set & Theme Royal Knights Set)
Digimon Story Cyber Sleuth
Publisher Bandai Namco
Entwickler Media.Vision
Veröffentlichungsdatum 5. Februar 2016
Genre Rollenspiel
Plattform PlayStation 4, PlayStation Vita
Text Englisch
Sprache Japanisch
Spieleranzahl 1
USK 12
UVP 49,99€ (PS4), 39,99€ (PS Vita nur Download)
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Story
9
Spielmechanik
8
Grafik
8
Sound
8
Preis
7
Extras
6
Vorheriger ArtikelAnime on Demand Top-10-Charts der KW08
Nächster ArtikelNintendo: Die Downloads der 9. KW 2016
Ich bin ein 88er Jahrgang, Gamer, Manga und Anime Freak sowie Blogger. Ich fühle mich in fast jedem Genre zuhause und bin für neue Dinge, mögen Sie noch so verrückt sein, zu haben. Ich Spiele derzeit Pokémon Mond, Paragon, Final Fantasy XIV und XV sowie Dishonored 2.