Unsere Geschenktipps zu Weihnachten 2018

0
34

Weihnachten rückt Tag für Tag näher und das Rätseln über die richtige Überraschung für unsere Liebsten geht los. Um euch die Wahl für ein Geschenk etwas zu erleichtern, haben wir unsere Highlights des aktuellen Jahres für euch zusammengefasst. Auch wenn vielleicht nicht das Richtige dabei ist, wird es euch bestimmt einen Denkanstoß in die richtige Richtung geben.

Unsere Games-Bloggerin Heike empfiehlt eine ganz besondere Merchandise-Reihe: Funko Pop Figuren

Funko Pop ©Funko,
Deadpool ©Marvel
Mittlerweile erfreuen sie sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit – die Funko Pop Vinylfiguren. Funko ist ein amerikanisches Unternehmen, welches solche Figuren und diversen anderen Merch zu allen möglichen Filmen, Spielen, Büchern und Serien produziert.

Durch die Vielzahl an verschiedenen Funko-Reihen, findet hier fast jeder seine Lieblingscharaktere aus den verschiedensten Genres wieder. Und genau deshalb eignen sie sich so gut zum Verschenken.
Egal ob Star Wars, Game of Thrones, Harry Potter, Minecraft oder Fortnite – es lässt sich für jeden Geschmack etwas finden.
Die Vinylfiguren haben einen speziellen Stil, der sie unverwechselbar macht und zu einem absoluten Hingucker in jedem Regal werden lässt. Hat man erstmal eine, will man sie alle haben.

Die Preise sind dabei teilweise sehr unterschiedlich. Die günstigsten Vinylfiguren findet ihr ab ca. 8,00 € auf Amazon, teurere Modelle kosten hier 15,00 – 30,00€.

Ebenfalls bieten sie verschiedene Einzelhändler zu einem Durchschnittspreis von ca. 15,00 € an. Wer also nicht online shoppen will, kann sein Glück beispielsweise bei Gamestop oder Elbenwald versuchen. Hier besteht aber die Gefahr, dass zur gesuchten Marke keine Funko Pop-Figur vorhanden ist.

Onlineshops:

Unsere FFXIV-Bloggerin Jasmin findet, dass eine Konsole zu Weihnachten nicht fehlen darf: Nintendo Switch Bundle Let’s Go Pikachu oder Evoli

Nintendo Switch ©Nintendo
Pokémon Let’s Go Pikachu oder Evoli ©Game Freak
Euch fehlt noch ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum und ihr habt absolute Fans von Pokémon in der Familie? Dann empfehle ich euch die Nintendo Switch im Bundle mit Let’s Go Pikachu oder Evoli. Die Switch bietet ein süßes Design mit Evoli links auf der Konsole und Pikachu rechts. Beide sind in Farbe aufgedruckt. Passend zu eurem Bildschirm, der in Schwarz gehalten ist, aber auf dem kleine Pikachus und Evolis herumturnen, gibt es farblich abgestimmte Joy-Con. Der linke ist gelb und der andere hellbraun. die in einem cremefarbenen Joy-Con Holder Platz finden. Dazu gibt es, wie bei der Nintendo Switch üblich, einen Controller-Adapter, in den man die Joy-Con einklicken kann. Die passenden Kabel für den Fernsehanschluss sind auch mit dabei sowie ein Pokémon Go-Ball. Dabei handelt es sich um einen speziellen Controller in Form eines Pokéballs. Als Überraschung befindet sich in jedem Ball ein pinkes und sehr seltenes Pokémon auf Level 1, das man dann im Spiel aus dem Pokéball befreien kann. Ich will euch nicht zu viel verraten, aber es fängt mit „M“ an und hört mit „ew“ auf. Außerdem könnt ihr darin immer ein Pokémon eurer Wahl aus dem Spiel unterbringen. Wenn ihr das Paket öffnet, denkt ihr möglicherweise, schön und wo ist jetzt das Spiel? Das liegt bereits als Download in eurer Nintendo Switch bereit. Wer sich lieber Switch-Spiele ins Regal stellt, der wird sich die physische Kopie wohl ein anderes Mal kaufen müssen. Dafür ist die Switch aber auch echt schick.

Das Bundle ist natürlich nicht gerade billig, um die 366 € wird man wohl zahlen müssen. Pro-Tipp für Switch Anfänger: Es gibt noch weitere Spiele kostenlos zum Download (z. B. Fortnite) und einige Demos, die man sich mal anschauen sollte. V. a. im Downloadbereich ist die Switch sehr breit aufgestellt. Sie verfügt über 4 GB internen Speicher und man kann diesen mit einer SD-Karte erweitern. Hierbei funktionieren die SanDisk Mikro-SD-Karten wunderbar. Der Anschluss ist hinter dem Standbein des Switch-Bildschirmes versteckt.

Onlineshops:

Unser Blogger Jörg hat sich dieses Jahr besonders in einen Manga verliebt: Made in Abyss

Made in Abyss ©Akihito Tsukushi ©Take Shobo ©altraverse
Made in Abyss ist eine Manga-Reihe von Akihio Tsukushi, die in Japan bereits seit dem 31. Juli 2013 erscheint und hierzulande vom Verlag altraverse veröffentlicht wird. Made in Abyss ist in Japan mit sieben Sammelbänden abgeschlossen.

Made in Abyss erzählt die Geschichte der jungen Höhlentaucherin Riko und dem Androidenjungen Reg, den sie auf einer ihrer Reisen entdeckte. Reg ist ohnmächtig, als Riko ihn findet. Er besitzt keinerlei Erinnerungen, doch schon bald soll diese Begegnung Rikos Leben komplett auf den Kopf stellen. Zusammen mit Reg macht sie sich nämlich auf den Weg in den Abyss und auf die Suche nach ihrer verschollenen Mutter Lyza. Als noch recht junge Höhlentaucherin kennt sie die Gefahren, die da auf der Reise lauern können, nur aus Büchern und lässt sich trotzdem nicht davon unterkriegen.

Made in Abyss bietet eine spannende Geschichte, die sich besonders gegen Ende des ersten Bandes aufbaut und auch in den folgenden Bänden das Niveau gut halten kann. Besonders geprägt wird dieser Fantasy-Titel vom wunderschönen und teils leichten Zeichenstil, den der Mangaka an den Tag legt.

Die einzelnen Bände von Made in Abyss kosten 10,00 € und können direkt im altraverse Shop, alternativ auch in einem gut sortieren Buchladen oder via Amazon erworben werden.

Onlineshops:

Unser Blogger Jörg empfiehlt des Weiteren einen Anime, der ihm besonders in Erinnerung geblieben ist: No Game No Life Zero

Foto von ©anime-planet.de
Mit No Game No Life Zero hat sich KSM Anime dieses Jahr den Film zur gleichnamigen Animeserie No Game No Life gesichert. Der Film basiert auf den sechsten Band der Light Novel von Yū Kamiya und zeigt Geschehnisse aus einst vergangenen Tagen der Welt Disboard.

No Game No Life Zero erschien bereits 2017 in Japan und stammt aus dem Studio Madhouse (u. a. One Punch Man, Chobits und Claymore) und stellt ein Prequel zur zwölfteiligen Animeserie dar. Hierzulande zeigt sich KSM Anime für die Veröffentlichung verantwortlich.

No Game No Life Zero erzählt eine Geschichte aus dem Zeitalter des ewigen Krieges, die 6000 Jahre vor den Geschehnissen aus der Serie spielt. Im ewigen Krieg bemühen sich die Menschen in einem ungleichen Kampf gegen den überlegenen Rassen zu bestehen. Riku, der Anführer der Menschen, trifft bei einer Erkundungstour eine eher ungewöhnliche angehörige der Ex-Machina. Die Ex-Machina gelten als gefühlslose Maschinen, doch diese hier möchte von ihm lernen, wie das menschliche Herz funktioniert. Nach diversen anfänglichen Problemen beginnt Riku einen Plan zu entwickeln, mit dem Ziel, den Frieden zwischen den verschiedenen Rassen zu erreichen. Doch dafür muss das ungleiche Paar alles aufs Spiel setzen.

No Game no Life Zero erzählt nicht nur eine spannende Geschichte um den ewigen Krieg, sondern auch um die Liebe zweier Angehöriger völlig verschiedener und ungleichen Rassen. Untermalt wird die Story von wunderschönen Animationen, tollen Sounds und einer Synchronisation, die sich wirklich hören lassen kann.

Den Film gibt es für 27,99 € auf DVD bzw. 32,99 € auf Blu-ray. Wer wirklich etwas Besonderes schenken möchte, sollte auf die limitierte Imanity-Edition im FuturePak zurückgreifen. Diese schlägt zwar mit 59,99 € zu Buche, beinhaltet aber eine Schachfigur, ein 60-seitiges gebundenes Booklet und zwei Miniaufsteller. Zudem ist die Imanity-Edition auf insgesamt 4.000 Exemplare begrenzt.

Onlineshops:

Unsere Bloggerin Steffi aka ReimiMorrigan empfiehlt: Pokémon Let’s Go: Evoli oder Pikachu! mit Pokéball

Das Spiel erschien am 19.11.2018 und ist sowohl ein guter Einstieg für neue Pokémaniacs, als auch für alte Hasen des Pokémon-Genres.
Wer damals die erste Generation gespielt hat, wird einiges wiedererkennen. Pokémon Let’s Go auf der Switch spielt in Kanto mit den alten Pokémon. Aloha Entwicklungen können aus Pokémon Go vom Handy übertragen werden. Wir dürfen also jede Menge Pokémon fangen, entwickeln und gegen allerlei andere Trainer antreten. Das Fangen wurde etwas geändert, so muss man nicht mehr gegen die Pokémon kämpfen, man fängt sie auf dieselbe Weise wie bei Pokémon Go auf dem Handy.

Pokémon Let’s Go auf der Switch lässt sich dann mit dem Pokéball Plus mit Pokémon Go auf dem Handy perfekt kombinieren . Beim Spielen auf der Switch dient er als Controller und die Poémon werden mit einer Wurfbewegung des Balls gefangen.
Nun könnt ihr noch eines eurer Pokémon in den Ball platzieren und wenn ihr dann unterwegs seid, sammelt es fleißig Erfahrungspunkte. Verbindet ihr nun auch den Pokéball Plus mit der Pokémon Go-App, sammelt euer Pokemon reichlich Items für euch, indem es an jedem Pokéstop und jeder Arena dreht, an der ihr vorbei kommt.

Das Bundle gibt es ab 105 € bei Amazon oder für 99,99 € bei Media Markt.

Onlineshops:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here