Filmkritik: Hard Powder

0
Hard Powder © STUDIOCANAL

In unserer neuen Reburik Filmkritik werden wir uns in Zukunft auch mit verschiedenen Filmen befassen und das kurz und knackig. Den Auftakt machen wir mit dem Film Hard Powder, dessen offizieler Kinostart am 28. Februar ist. Roger hat sich den Film bereits im Rahmen eines Previews angesehen und verrät euch, ob sich der Gang ins Kino lohnt.

Schneepflugfahrer Nels Coxmann (Liam Neeson, Schindlers Liste) und seiner Frau widerfährt, was keinen Eltern widerfahren sollte: Sie überleben ihren Sohn Kyle.
Eine Überdosis Heroin soll daran Schuld sein und auch wenn die beiden weniger über ihren Nachwuchs zu wissen scheinen, als ihnen lieb ist, beginnt Nels auf eigene Faust Fragen zu stellen.
Der gerade noch rechtzeitig kommende Tipp von Dante, Kyles Kollegen, führt ihn auf die richtige Spur.

Neeson, der nach den drei Taken-Teilen und „Ruhet in Frieden“, zuletzt vor allem durch die Rolle des in die Jahren gekommenen, aber nicht weniger schlagkräftigen Helden auf sich aufmerksam machte, haut hier zum Glück weit weniger auf den Putz. Auch das bisschen Action fällt zum Glück sehr viel ruhiger geschnitten aus, eine Wohltat für die Augen im Vergleich zu vorangegangenen Schnittgewittern.

Die ruhigere Gangart, sowohl des Protagonisten als auch des ganzen Films an sich, passt zur Geschichte und seiner Tonalität.
Immer wieder sorgen kleine, skurrile bis absurde Humorspitzen für ein ganz eigenes Flair, auch wenn sich vor Meistern wie Tarantino oder den Coen Brüdern stilistisch verbeugt wird.
Obwohl Regisseur Hans Peter Moland hier seinen eigenen Film von 2014 (Einer nach dem anderen) für das US amerikanische Publikum fast 1:1 umsetzt, wenn man nach dem Trailer geht, kann man ihm keinen Vorwurf machen. Und auch wenn die eine oder andere Frage offen bleibt und selbst wenn er nicht an die Bissigkeit eines „Three Billboards outside Ebbing Missouri“ heranreicht, von der Charakterentwicklung ganz zu schweigen, ist „Hard Powder“ ein sehr unterhaltsamer Streifen, der mit sehr vielen, bekannten Gesichtern in kleinen Nebenrollen aufwartet.

[Lektor-Sunset]
Hard Powder
GenreAction, Drama
Original TitelCold Pursuit
RegieHans Peter Moland
DrehbuchFrank Baldwin, Kim Fupz Aakeson
Dauerca. 119 Minuten
FSK16
Kinostart28.02.2019
[Social-Links]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here