Neues Update in Swords of Legends Online

0
Swords of Legends Online © Wangyuan Shengtang Entertainment Technology CO., Aurogon Info & Tech (Shanghai) Co., Ltd., Gameforge AG

Mit dem Update 1.1 namens „The Forbidden Court“, was übersetzt „Der Verbotene Hof“ heißt, kommen in das Action-MMORPG Swords of Legends Online einige interessante Neuerungen, insbesondere was Spielmechaniken angeht.

Worum geht es in Swords of Legends Online?

In Swords of Legends Online bekommt ihr in Cutscenes mit beeindruckender Grafik eine Geschichte mit verfeindeten Göttern, einem uralten Krieg zwischen verschiedenen Völkern und legendären Schwertern, die einst von gefeierten Helden geführt wurden, erzählt.

Nachdem ihr euch für eine von sechs verschiedenen Klassen, welche ihr je nach Mission flexibel anpassen könnt, entschieden habt, erhaltet ihr dementsprechend Quests und könnt das Skill-Set eures Charakters erweitern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bringt das Update neues?

Das am 18. November erscheinende Update gibt den Spielern die Möglichkeit, einzeln oder mit vereinten Kräften gegeneinander zu kämpfen.

In der „Gilde vs. Gilde“-Zone können, wie der Name schon sagt, verfeindete Gilden um Macht und Ruhm ringen.

Die Spielmodi „Kampf im Sand“ und „Die Fünfzig Inseln von Chuyun“ hingegen bieten die Möglichkeit, sich sowohl als einzelner Krieger zu beweisen als auch geeint in Schlachten zu ziehen.

Wie funktioniert „Kampf im Sand“?

Der Spielmodus ist in zwei Phasen aufgeteilt:

In der ersten Phase treten 20 Spieler gegeneinander an und sammeln beim Besiegen Anderer Punkte. Während dieser Kämpfe spawnen verteilt auf dem Feld sogenannte „Monster“-Steine, welche die Spieler, die diese einsammeln, die zweite Runde als Monster bestreiten lassen.

In der zweiten Phase kämpfen zwei Teams, bestehend aus zehn Spielern gegeneinander. In jedem der beiden Teams befindet sich ein Monster. Sollte in der ersten Phase kein „Monster“-Stein aufgesammelt worden sein, wird der Spieler mit den meisten erbeuteten Punkten zum Monster ernannt. Ziel der zweiten Phase ist es, drei Heilrunen, die jede Minute ihre Position ändern, einzusammeln. Nach 10 Minuten gewinnt das Team mit den meisten Runen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie funktioniert „Die Fünfzig Inseln von Chuyun“

Auf dieser Insel kann man unter der Woche Materialien sammeln, welche am Wochenende dazu eingesetzt werden, um an erbitterten Belagerungskämpfen und blutigen Schlachten teilnehmen zu können.

Wöchentlich muss eine Schlacht vom Allianzanführer angemeldet werden. Danach beginnt der Kampf um den Ruhm in drei Phasen:

Als Erstes werden auf der Insel Materialien gesammelt, die in der darauffolgenden Belagerungsschlacht eine entscheidende Rolle spielen. In dieser muss die angreifende Allianz die Festung der Verteidiger überwinden und fünf Runengeister sowie den Selenquell-Kern zerstören, den die Verteidiger logischerweise um jeden Preis verteidigen müssen.

Nach der Schlacht wird der Herrscher der Insel bestimmt und Belohnungen wie exklusive Reittiere, Titel und Accessoires ausgehändigt.

Weitere Neuerungen

Zusammen mit dem Update wird noch die Balance zwischen Klassen verbessert, welche aus dem Feedback der Spieler ermittelt und auf das PVP übertragen wurde.

Die Spieler dürfen sich in Swords of Legends demnächst auf die nächste PVP-Saison freuen, in der sie sich in einer Rangliste als bester Spieler beweisen können, um eine Belohnung zu verdienen.

Wer sich näher zu dem Update informieren will, kann ebenfalls am 17. November dem SOLO-Team auf Twitch, Youtube und Facebook bei der Präsentation zuschauen.

Swords of Legends Online ist auf Steam, im Epic Games Store und im offiziellen Gameforge-Client ab 39,99€ erhältlich.

Weitere News findet ihr auf Sevengamer.de.

QuellePressemitteilung
Moin, ich bin James, 17 Jahre und spiele gerne Strategie-Aufbau Spiele sowie Taktikshooter. Ich habe großen Gefallen daran mich mit Gaming bezogenen Themen auseinanderzusetzen und freue mich, wenn andere meine Leidenschaft teilen oder von ihr profitieren. Gerne lese ich mir auch eure Kommentare unter unseren Artikeln durch und gehe auch auf Fragen ein. Sollten also Fragen aufkommen oder ihr wollt eure Meinung kundtun, fühlt euch frei sie in die Kommentare zu schreiben :D
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare