Entwickler ArenaNet verkündete nun auf der PAX South in San Antonio (Texas) offiziell die erste volle Erweiterung für Guild Wars 2, das bekannte Online-Rollenspiel.

Die Erweiterung führt den Spieler tiefer in den Dschungel „Maguuma Jungle“. Es gibt natürlich auch neue Klassen, Waffentypen, Areale und Gegner – Spieler können nun sogar Gleiter nutzen, um in andere Zonen zu gelangen.

ArenaNet-Präsident und Miterfinder Mike O’Brien erwähnte, dass es sich hierbei nicht um eine gewöhnliche MMORPG-Erweiterung handelt, wie man sie sonst kennt. Es wird kein neues Item-Rüstungslevel geben und auch stattdessen keine neue Levelobergrenze. Diese Erweiterung konzentriert sich auf neue und mehr fordernde Inhalte.

Heart of Thorns wird ein neues Fortschrittssystem namens „Masteries“ einführen, welches sich darauf konzentriert neue Skills und Fähigkeiten freizuschalten, die die Spieler benötigen, um im Tiefen Dschungel zu überleben. Während Herausforderungen und Story-Teile abgeschlossen werden, erhält man Mastery-Punkte, welche dann in Fähigkeiten investiert werden können. Diese sind Account-weit zu sehen, sodass jeder Charakter, den man besitzt, über diese Fähigkeiten verfügt. „Dies ist ein Teil unserer Kein-Grinden-Philosophie in Guild Wars 2“, erwähnte Johanson.

Die Skills die man erwerben kann beinhalten Funktionen, wie das Drachenfliegen oder weit abstraktere Sachen, wie das erlernen der Sprache oder die Lehre der antiken Zivilisation des Maguuma Dschungels. Weiter sollen die Skills auch das Crafting-System so entlasten, dass es leichter sein wird legendäre Waffen herzustellen.

Auch der PVP ist von der Erweiterung betroffen. Es besteht die Idee darin, dass man einen WVP also World-Versus-World-Mode erschafft. Dazu wird eine neue Karte eingeführt, die sich Borderland nennt und somit gleichzeitig auch die größte Karte ist, die ArenaNet bis Dato kreiert hat.
Aber auch die normalen PvP’s sollen Neues erhalten udn zwar eine neue Spielart namens „Stronghold“. In diesem Modi müssen Spieler Ressourcen aufbauen, Truppen rekrutieren und gegnerische Festungen angreifen. Hierfür wird es dann auch eine Rangliste geben, um ein wenig mehr Wettbewerb zu wecken.

Darüberhinaus wird es auch die langersehnte Funktion geben Gildenhallen zu bauen, welche mit der Zeit größer werden und in der Gruppen sich treffen können.

[youtube http://youtu.be/IOUk2y0K2m8]

Quelle