Sony hatte im Rahmen der E3 einiges zu zeigen. Eine große Überraschung gab es jedoch nicht.
Vor Start des eigentlichen Showcase zeigte uns Sony das erste Gameplay zu The Last of us 2. Neben der fantastisch aussenden Grafik, konnten wir Ellie beim Kampf gegen eine Menge von Gegnern bestaunen. Auffallend war, dass im Video kein einziger Zombie zu sehen war.

Im nächsten Programmpunkt verkündete Shawn Layden von World Wide Studios, dass der von vielen Fans gewünschte Neues Spiel+ Modus für God of War in Bearbeitung ist und bald in einem Update veröffentlicht wird.

Man ließ die Zuschauer noch weiter auf den Beginn des Showcase warten und zeigte dabei einen neuen Trailer von Destiny 2, welches am 4. September diesen Jahres erscheinen wird.

Destiny 2 © Activision

Außerdem wurde ein Trailer von Call of Duty Black Ops 4 gezeigt. Vier altbekannte Maps aus dem ersten Call of Duty Black Ops werden wir im neuen Teil wiedersehen: Jungle, Summit, Slums und Firing Range. Wer den neuen Black Ops-Teil für die PlayStation 4 vorbestellt, erhält diese Maps gleichzeitig auch für Black Ops 3. Weiterhin wurde verkündet, dass Call of Duty Black Ops 3 für alle PlayStation Plus-Besitzer kostenlos zum Download bereit steht.

Danach begann endlich die eigentliche Show von Sony. Den Start machte ein Gameplay-Video von Ghost of Tsushima, welcher schon erste Einblicke in das Spiel gab. Die Landschaft war sehr stimmungsvoll und die Grafik sehr gut. Der Clip zeigte, wie ihr euch als Samurai gegen feindliche Mongolen wehren müsst.

Es folgte eine Neuankündigung. Im Trailer sah man eine Frau, die allein gegen mehrere Feinde kämpfte und dabei verschiedene Fähigkeiten zu haben schien. Das neue Spiel von Remedy namens Control soll nächstes Jahr erscheinen.

Die vielleicht größte Überraschung bildete die Ankündigung eines Resident Evil II-Remakes, das sicherlich viele Fans der Reihe begeistern wird. Bereits am 25.01.2019 wird das Remake erscheinen.

Dann folgte ein Spiel, das zunächst für etwas Verwirrung sorgte. Trover Saves the Universe ist ein von den Rick and Morty Machern designetes VR Jump’n’Run Spiel.

Kingdom Hearts III erhielt einen neuen Trailer. In diesem sahen wir viele verschiedene Disney Charaktere, wie Goofey, Jack Sparrow, Rapunzel, Herkules und die Monster der Monster AG.
Der Titel erscheint am 29.01.2019. Zusätzlich wird es eine limitierte PlayStation 4 Pro im Kingdom Hearts III Design geben.
Kurz darauf wurde auch ein Remake zu Kingdom Hearts I.5, II.5 und II.8 angekündigt.

Kingdom Hearts III © Disney

Danach durften wir einen Trailer und im Anschluss auch ein Gameplay zu Death Stranding genießen. Es wurden eine Menge verschiedener Landschaften gezeigt, unter anderem ein Vulkangebiet, Berge, einen Flusslauf, riesige Schluchten und zerstörte Gebäude. Der Hauptcharakter Sam trug einen Schutzanzug und als ein Regentropfen auf seine Hand fiel, sah man, dass dieser ätzend war. Plötzlich tauchten Handabdrücke auf dem matschigen Boden auf. Es schien eine Art unsichtbares Monster zu geben. Am Ende des Videos wurde der Protagonist von einer schwarzen Masse aus Monstern verschluckt. Death Stranding hat bisher noch keinen Release-Termin.

Eine weitere Überraschung erhielten wir durch ein sehr kurzes Video, in dem uns Nioh 2 angekündigt wurde.

Zum Schluss folgte ein längeres Gameplay-Video zum Spiderman-Spiel. Darin musste der Held gegen einige seiner großen Feinde kämpfen, darunter Electron, Rhino und Scropion.
Dabei schien das Spiel recht unterhaltsam zu werden, denn Spiderman hatte im Video immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, den er seinen Gegnern entgegnete.
Spiderman wird in New York City spielen und eine spielbare Demo erhalten.

Nach dem Ende des Showcase gab es noch einen letzten Trailer. Am Anfang war die Spielwelt komplett in schwarz-weiß gehalten, bevor sie sich mit bunten Farben füllte. Damit kündigte From Software ein neues VR-Spiel namens Déraciné an.


Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren. Lektoriert von Sabine L.