Gruselig: Phasmophobia Update bringt zahlreiche Neuerungen

0
phasmo update bringt zahlreiche neuerungen
Phasmophobia © Kinetic Games

Durch ein neues Update wird Phasmophobia noch gruseliger. In den letzten Monaten wurden neue Features in der Beta-Version von Phasmophobia schon getestet, mit einem größeren Update kommen sie nun auch in die normale Version.

Nach den Testläufen in der Beta-Version schaffen es einige neue Features ins Spiel. Einerseits wurde die künstliche Intelligenz der Geister verbessert, sodass sie nun Türen, Schränke und Schließfächer öffnen können. Spieler können dann aber diese Türen zuhalten und Geister dadurch aussperren. Jedoch können sich Geister durch Wände und Hindernisse bewegen, also sollten sich Spieler nicht auf diese Funktion verlassen. Auch wird das Verhalten der Geister flexibler und unberechenbarer, sie verfolgen Spieler um Ecken herum und durchsuchen Orte, wo sich Spieler zuletzt aufhielten, statt wahllos auf der Map herumzulaufen. Auch hört der Geist während der Jagd die Spieler und sucht gezielt die Orte auf, in denen der Spieler zu hören war.

Weitere Änderungen betreffen den Schwierigkeitsgrad des Spiels. Der Aktivitätsmonitor zeigt nur einen ungefähren Wert an und das EMF-Gerät schlägt wild aus bei einer Jagd. Beim Professional-Schwierigkeitsgrad ist immer der Strom und die Heizung ausgeschaltet, sodass jeder Raum im Haus ca. 5°C hat. Es gibt auch mehrere Änderungen bezüglich der Temperatur, so steigt die Temperatur langsam nach Einschalten der Heizung und fällt auch wieder langsam auf 5°C, egal auf welcher Schwierigkeitsstufe.

Dazu kommen noch zahlreiche Fehlerbehebungen und Qualitiy-of-Life-Verbesserungen. Man kann den Einstiegscode nun mit dem Nummernblock eingeben und die Schwierigkeit bei jeder Map einzeln einstellen. Die genaue Auflistung aller Änderungen und Fehlerbehebungen findet man auf Steam.

Kommentieren Sie den Artikel

Schreibe hier deinen Kommentar
Bitte Trage deinen Namen hier ein