Review: Trifox für PC

0
Trailer verrät Veröffentlichungsdatum von Trifox
Trifox ©Glowfish Interactive

Die 3D-Plattformer sind zurück. In einem bunten Twin-Stick-Abenteuer stellt sich ein mutiger, kleiner Fuchs seinem größten Feind, um seine Heimat zu retten. Bosskämpfe, gefährliche Hindernisse und knifflige Rätsel sind hier an der Tagesordnung. Welchen Eindruck wir von Trifox gewinnen konnten, erfahrt ihr jetzt.

Um was geht es bei Trifox?

Ein kleiner Fuchs wollte nichts lieber, als in seinem kleinen Heim zu leben und den Nachrichten im Fernsehen zuzuhören. Doch als eine Bande gefährlicher Piratenwölfe sein Haus plündert, das TV-Gerät zerstört und seine geliebte Fernbedienung stiehlt, begibt er sich auf das Abenteuer seines Lebens. Er will nicht nur seine gestohlenen Habseligkeiten zurückholen, sondern auch sein Zuhause wiederaufbauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Story

Eine Videosequenz zu Beginn des Spiels erzählt die knappe Geschichte um Trifox. Das Video ist glücklicherweise selbsterklärend, denn es verzichtet gänzlich auf Audios oder Untertitel. Hier lernen wir unseren Protagonisten und die bösartigen Wölfe kennen. Sie werden uns immer wieder Steine in den Weg legen und tauchen in jedem Level auf.

Jedes Mal, wenn es scheint, als hätten wir den Anführer der Piratenbande endlich eingeholt, entwischt er uns erneut und lässt uns einige seiner Schergen zurück, die wir im Handumdrehen besiegen. Bosskämpfe gegen den Antagonisten lassen aber bekanntlich immer auf sich warten und so müssen wir uns auch in Trifox durch diverse Level und Umgebungen hindurch kämpfen, um zur finalen Schlacht zu gelangen.

Charaktere

Charaktere im klassischen Sinn, also mit Namen und Eigenschaften, gibt es in Trifox nicht. Wir spielen einen namenlosen, kleinen Fuchs, der gegen eine Bande namenloser Piraten kämpft. Darüber hinaus treffen wir auf verschiedene Monster, doch auch sie haben weder Namen noch Bezeichnung und da sie schon nach kürzester Zeit besiegt sind, sind sie auch keine weitere Erwähnung wert.

Review Trifox für PC-01
©Glowifsh Interactive

Gamedesign

Nach der anfänglich erwähnten Videosequenz starten wir unser Abenteuer vor dem ausgeraubten Haus und begeben uns sofort auf die Jagd nach den Räubern. Hier beginnt auch das Tutorial, in dem uns alle wichtigen Mechaniken, Formen und Fähigkeiten erklärt werden.

Trifox ist ein 3D-Plattformer mit Jump ’n’ Run-Action und gelegentlichen Rätseln. Das Spielprinzip ist simpel. Wir gehen den Weg entlang, sammeln Münzen ein, besiegen Gegner, lösen gelegentlich Rätsel und landen nach einem erfolgreichen Bosskampf im nächsten Level.

Der kleine Fuchs steht dabei immer im Zentrum einer sich automatisch bewegenden Kamera. So sehen wir immer nur den Weg direkt um uns herum. Neben begehbaren Wegen warten weite Schluchten, zu erklimmende Berge und sich bewegende Plattformen. Durch die feststehende Kamera haben wir jedoch keine Möglichkeit, die vor uns befindliche Strecke vorab anzusehen. Mit dem Fuchs können wir uns in alle Himmelsrichtungen bewegen, ohne dass sich die Perspektive ändert. Laufen wir hinter Wände oder durch Gebüsche, verblassen diese und geben so die Sicht auf das frei, was sich dahinter verbirgt.

Das Spiel unterteilt sich in drei Gebiete mit jeweils vier Leveln. Die ersten sind nach einer Spielzeit von ungefähr zehn Minuten beendet, während die fortgeschritteneren länger als eine halbe Stunde dauern. Die Zeit richtet sie aber auch danach, wie gründlich wir vorgehen. So können wir einfach durchlaufen oder versuchen, möglichst viele Münzen und Edelsteine einzusammeln.

Review Trifox für PC-02
©Glowfish Interactive

Formen und Fähigkeiten

Wir wählen eine von insgesamt drei Formen, die das Aussehen und den Kampfstil unseres Fuchses beeinflusst. Der Ingenieur nutzt mechanische Geräte, um Gegner aus der Ferne anzugreifen. Dazu platziert er automatische Flammenwerfer und Minen oder benutzt das Gewehr auf seinem Rücken. Der Magier setzt ebenfalls auf Fernkampf und erschafft Energiebälle, magische Peitschen und Strahlen. Lediglich der Krieger geht in den direkten Nahkampf und plättet jeden Gegner mit seinem schweren Hammer. Für jede Form gibt es insgesamt 30 dieser Fähigkeiten, von denen vier gleichzeitig ausgerüstet sein können.

Bereits im Tutorial müssen wir zwischen Magier, Ingenieur und Krieger wählen und können uns anschließend nicht mehr umentscheiden. Das ist zwar schön und gut, jedoch erhalten wir diese Information schlichtweg nicht vom Spiel, sondern stellen selbst fest, dass sich diese Wahl nicht mehr ändern lässt. Wollen wir doch eine andere Form spielen oder bloß testen, bleibt uns nichts anderes übrig, als einen neuen Spielstand zu beginnen. Nur gut, dass es bei drei wählbaren Kampfstilen auch drei Spielstände gibt.

Neben den individuellen Fähigkeiten gibt es die drei Bewegungsfähigkeiten Sprinten, Teleportieren und mittels eines Propellers Fliegen. Jede Form startet zwar mit einer davon, wir können sie nach dem Tutorial jedoch ändern. Das ist auch gut so, denn je nach Level oder Bosskampf ist eine unterschiedliche Bewegung vom Vorteil. So überfliegen wir Abgründe besser oder weichen den Angriffen von Gegnern durch Teleportieren aus.

Review Trifox für PC-03
©Glowfish Interactive

Basis, Level und Ausrüstungsraum

Unser kleiner Fuchs ist nicht länger in seiner gemütlichen Hütte zu Hause, sondern in seiner modernen Basis. Von dort aus erhalten wir Zugang zu drei großen Gebieten mit jeweils vier Leveln, die sich der Reihe nach freischalten lassen und in ihrem Schwierigkeitsgrad steigen. Jedes Level können wir beliebig oft wiederholen, um unseren eigenen Rekord oder den von Freunden zu übertreffen. Dazu wird über eine Statistik die Spieldauer, die Anzahl der gesammelten Münzen und Edelsteine und die Tode festgehalten.

Daneben befindet sich der Ausrüstungsraum. Dort haben wir die Möglichkeit, die restlichen zwei Bewegungsfähigkeiten und 30 weitere Fähigkeiten freizuschalten. Das kostet jedoch einen Haufen Münzen, die wir uns erst mühsam erspielen müssen. Münzen erhalten wir nach dem Besiegen von Gegnern oder durch das Zerstören von Gegenständen wie Kisten oder Vasen. Freigeschaltet heißt aber nicht ausgerüstet. Gekauftes muss immer zuerst auf einer Taste belegt werden, um es im Kampf einsetzen zu können.

Über die Basis gelangen wir ebenfalls in den Übungsraum. Dort testen wir neu erlernte Fähigkeiten an Puppen. Das ist vor allem deshalb sinnvoll, da wir unseren Kampfstil innerhalb eines Levels nicht mehr ändern können.

Review Trifox für PC-04
©Glowfish Interactive

Grafik und Sound

Trifox zeichnet sich durch einen ganz eigenen Grafikstil aus. Die Welt leuchtet in hellen, bunten Farben, während die räuberischen Gegner durch ihre dunklen Töne hervorstechen. Die Umgebung ist durchgängig niedlich gehalten, wobei scharfe Kanten die Texturen der Felsen und Charaktere gelegentlich unterbrechen.

Der Sound fügt sich optimal in die Plattformer-Action ein. Vor allem die ruhige und meist im Hintergrund gehaltene Melodie wird erst bei Kontakt mit den Gegnern lauter und sorgt so für eine spannende Stimmung.

Präsentation

Trifox ist nicht in einer physischen Version, sondern nur digital für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series, Nintendo Switch und PC erhältlich. Das in knalligen Farben gehaltene Cover zeigt den Fuchs als Krieger, Ingenieur und Magier. Im Hintergrund ragt der böse Wolf hervor und wirft seine Klauen auf die Protagonisten.
________________________________________________________________________

Bei Sevengamer.de findet ihr noch mehr spannende Gaming Reviews!

Trifox
PublisherBig Sugar
EntwicklerGlowfish Interactive
GenreAction, Adventure
KonsolePlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series, Nintendo Switch, PC
Text/SpracheEnglisch, Deutsch und andere
Spieleranzahl1
Veröffentlichungsdatum14. Oktober 2022
USK6
UVP19,99 €
Überblick der Rezensionen
Story/Atmosphäre
6
Charaktere
5
Spieldesign
7
Balance
9
Grafik und Sound
8
Preis-Leistungs-Verhältnis
7
Vorheriger ArtikelDiese Horror-Games solltet ihr an Halloween nicht verpassen
Nächster ArtikelDas Sevengamer-Team sucht Verstärkung durch Blogger, Lektoren und Social Media Begeisterte (m/w/d)
Gaming, Bücher, Konzerte/Festivals und meine CD-Sammlung sind meine Leidenschaften. Ich zocke am Pc und auf der Nintendo Switch. Dabei sind Shooter, Battle Royale, Renn- und Simulationsspiele meine Favoriten. Mein Lieblingsgame? Pokemon Platin und FlatOut 2 ♡
review-trifox-fuer-pcTrifox liefert genau das, was man von einem 3D-Plattformer auch erwartet. Die Umgebung ist liebevoll gestaltet und bietet mit seinen verschiedenen Welten, Rätseln und Gegnern genügend Abwechslung innerhalb der Level. Durch die hohe Anzahl an wählbaren Fähigkeiten sind über 30 Spielstile möglich, womit wirklich für jeden das richtige dabei ist. Lediglich die etwas schwerfällige Steuerung ist anfangs gewöhnungsbedürftig und die Story bietet wirklich nichts Neues. Wie oft schon hat ein Protagonist seine Feinde über das ganze Spiel hinweg gejagt, um Genugtuung zu erhalten? Für einen Preis von knapp 20,00 € ist Trifox insgesamt ein gelungenes Spiel und eine bunte Abwechslung für zwischendurch.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare