nintendo-regionalsperre

In einem Gespräch mit Investoren sprach Nintendo-Präsident Satoru Iwata über die noch immer auf den eigenen Konsolen eingesetzte Regionalsperre. Darin machte er deutlich, dass man das erste mal einen Vorteil daraus ziehen könnte, wenn die Nutzung der Software nicht mehr regional begrenzt ist und die Spieler, wie es bei anderen Konsolen möglich ist, ihre Spiele weltweit kaufen und sie auf der aus ihrem Heimatland stammenden Konsole spielen können.

Dazu ob und wann die Abschaffung der Regionalsperre durch Nintendo umgesetzt wird, hat Iwata nichts weiteres erwähnt. Derzeit ist die Wii U die einzige Current-Gen Konsole, die auf eine Regionalsperre setzt.

Quelle: neogaf.com