Als Pokémon-Spieler kenne ich das sehr gut, dass sich bestimmte Pokémon nur unter besonderen Bedingungen weiterentwickeln. Das gleiche Prinzip gilt nicht nur in den zahlreichen Spielen für Nintendos Handhelden, sondern auch in Pokémon Go. Ich spreche dabei aber nicht davon, dass man bestimmte Pokémon tauschen muss und ihnen eventuell einen bestimmten Gegenstand mitgeben muss, denn die Tauschfunktion in Pokémon Go lässt wohl noch lange auf sich warten.

Ich spreche davon, dass sich Pokémon wie Evoli durch einen bestimmten Elementstein oder auch abhängig von der Tageszeit in den Spielen entwickelt. Der kleine Rabauz zum Beispiel entwickelt sich abhängig von seinen Statuswerten weiter. Manches davon hat Niantic auch in das Smartphone Spiel übernommen.
Da mir das ständige Notizen raussuchen für diese Sonderfälle langsam zu umständlich wird, möchte ich hier einige gezielte Entwicklungsmöglichkeiten festhalten:

Evoli

In der ersten Generation ist bekanntermaßen Evoli der Joker unter den Pokémon, denn kein anderes bietet so viele Entwicklungsmöglichkeiten wie dieses.
Selbst in den weiteren Generationen von Pokémon erhält Evoli neue Entwicklungsformen und ist somit weiterin enorm vielfältig. Während man es zunächst nur mit bestimmten Elementsteinen gezielt entwickeln kann, gesellt sich in der zweiten Generationen die Abhängigkeit von Tag und Nacht hinzu.

In Pokémon Go ist es alles nur eine Sache des richtigen Namens. Wer seinem Evoli einem der folgenden Namen verpasst, bevor er es entwickelt, erhält gezielt: Flamara, Aquana, Blitza, Nachtara oder Psiana.

1. Generation:

  • Pyro – Evoli entwickelt sich zu Flamara
  • Rainer – Evoli entwickelt sich zu Aquana
  • Sparky – Evoli entwickelt sich zu Blitza

2. Generation:

  • Tamao – Evoli entwickelt sich zu Nachtara
  • Sakura – Evoli entwickelt sich zu Psiana

Alternativ kann auch für die zweite Generation die Kumpel-Funktion des Spiels genutzt werden. Ihr müsst mit eurem Evoli einfach mindestens zehn Kilometer am Stück gegangen sein. Wirklich wichtig ist, dass man am Stück unterwegs ist und das Pokémon nicht nach ein paar Kilometer austauscht und später wieder hinzunimmt. Ebenso sollte der Evoli weiterhin als aktiver Kumpel eingetragen sein. Je nach Tageszeit entwickelt sich Evoli dann entsprechend weiter:

  • Tag – Evolit entwickelt sich zu Psiana
  • Nacht – Evoli entwickel sich zu Nachtara

Rabauz

In der zweiten Pokémon Generation gesellt sich der kleine Rabauz hinzu mit viel verstecktem Potenzial. Bereits in den Handheldspielen der Pokémon-Reihe hat sich dieser kleiner Kerl abhängig von seinen Statuswerten in ein bestimmes Pokémon entwickelt. In Pokémon Go ist man dabei auf die Bewertungsfunktion angewiesen, denn je nach Angriffs-, Verteidigungs- und KP-Wert entwickelt es sich in ein anderes Pokémon.

Höchster Wert:

  • Angriff – Rabauz entwickelt sich zu Kicklee
  • Verteidigung – Rabauz entwickelt sich zu Nockchan
  • KP – Rabauz entwickelt sich zu Kapoera

Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren. Lektoriert von Sabine L.