Seit 2017 spielen rund 900.000, also gut 5 Prozent, mehr Menschen auf ihren Smartphones. Durch diese zusätzlichen Spieler ist das Smartphone erstmals die beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland. Das Smartphone konnte damit den PC, mit 17,3 Millionen Spielern, von der Spitzenposition verdrängen.
Gestern gab der game – Verband der deutschen Games-Branche die Zahlen bekannt. Die Daten zur Studie wurden von dem Marktforschungsunternehmens GfK gesammelt. Spielekonsolen wie die Playstation 4 von Sony, Switch von Nintendo und Xbox One von Microsoft nutzen circa 16 Millionen Menschen in Deutschland – und damit rund 200.000 mehr als noch vor einem Jahr. Das macht ein Plus von 1 Prozent. Nicht verändert hat sich die Anzahl der Tablet-Spielern. 11,5 Millionen Menschen in Deutschland spielen auf den smarten Geräten.
Datenerhebung GfK 2017© game – Verband der deutschen Games-Branche
Games erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Smartphone erreicht dabei besonders durch seine weite Verbreitung und die geringen Einstiegshürden auch viele Menschen, die zuvor wenig oder gar nicht gespielt haben (…)Die wachsende Vielfalt an Spiele-Plattformen mit Millionenpublikum ist auch für Indie-Entwickler wichtig: Mit kleinen Budgets und großer Kreativität begeistern sie immer mehr Menschen mit ihren mutigen und überraschenden Spiele-Ideen.Felix Falk, Geschäftsführer von game
Aber auch sonst sieht es für die Spiele-Branche in Deutschland sehr gut aus. Denn knapp 34,3 Millionen Menschen in Deutschland. Das ist fast jeder zweite Deutsche. Hiervon sind 47 Prozent Frauen und 53 Prozent Männer. Immer mehr Erwachsene spielen und das macht sich im Durchschnittsalter bemerkbar. So liegt dieses in Deutschland 2018 bei über 36 Jahren.
Datenerhebung GfK 2017© game – Verband der deutschen Games-Branche
3-Milliarden Euro Marke erstmals in Deutschland überschritten
Insgesamt konnte der Markt für Computer- und Videospiele sowie Games-Hardware 2017 um 15 Prozent, also auf über 3,3 Milliarden Euro, wachsen. Den größten Wachstum sieht man immer noch bei Spielen für Smartphones und Tablets: 2017 ist der Umsatz mit Spiele-Apps in Deutschland auf 497 Millionen Euro gewachsen. Das ist ein Plus von 21 Prozent im Vergleich zu 2016 mit 409 Millionen Euro. Damit ist der Umsatz mit Spiele-Apps 2017 deutlich stärker als der gesamte deutsche Games-Markt gewachsen und hat sich seit 2014 mehr als verdoppelt. Damals lag der Umsatz bei 241 Millionen Euro.

Folgt uns doch auch auf Facebook, Twitter und Google+ um keine spannenden Neuigkeiten zu verpassen. Vergesst auch nicht unseren YouTube-Kanal zu Abonnieren.