Special: Fünf unnütze Gaming-Fakten

0
Special: Fünf unnütze Gaming-Fakten
©sevengamer.de

Da, wo die Menschenhand etwas erschafft, passieren eine Menge Dinge. Ob Skurrilles, Homurvolles oder einfach nur Verrücktes, hier haben wir mal ein paar interessante Gaming-Fakten für euch.

1. Pokémon Stadium

Pokémon Stadium erschien im April 2000 für den Nintendo 64 und begeisterte Pokémon-Fans von jung bis alt. Wusstest du, dass das Pokémon Elektek im Spiel sechs statt fünf Finger hat? Diesen Fehler nahmen wohl auch die Entwickler mit Humor und so lässt sich das Elektekt mit sechs Fingern auch in Pokémon Stadium 2 finden.

Special: Fünf unnütze Gaming-Fakten - Elektekt
© Pokémon, Nintendo, Creatures, GAME FREAK

2. Golden Sun

Im Februar 2002 schaffte es das Rollenspiel Golden Sun für den Game Boy Advance nach Europa. Das Spiel bietet normalerweise einige Stunden Spielspaß, kann aber auch ganz schnell beendet werden. Beantwortet man die Frage „Wirst du die Verantwortung für dieses Land übernehmen?“ mit „Nein“, verdunkelt sich der Bildschirm und das Spiel ist zu Ende.

3. The Legen of Zelda: Link’s Awakening

The Legend of Zelda ist vermutlich ein Paradebeispiel dafür, um klarzustellen, dass Videospiele von Erwachsenen programmiert und entwickelt werden.
In der Originalversion des Spiels, die im Dezember 1993 für den Game Boy erschien, war es möglich, Monster Sätze sagen zu lassen wie „Gib mir deinen Saft, ich geb dir meinen.“ oder “Nie ohne Kondom!“. Hierfür musste man auf Schleimgegner etwas magischen Puder geben und mit ihnen sprechen. In der Neuauflage, die im Januar 1999 erschien, wurden diese Sätze verharmlost.

Special: Fünf unnütze Gaming-Fakten - The Legen of Zelda: Link's Awakening
Quelle: Zeldapendium
The Legen of Zelda: Link’s Awakening ©Nintendo

4. Borderlands

Gamer sind in der Regel Jäger und Sammler, doch bei Borderlands wird wohl jeder an seiner Grenze stoßen. Laut Gearbox gibt es nämlich im Spiel über 17.750.000 verschiedene Variationen von Waffen! Um die zahlreichen Waffen zu generieren, implementierte man einen prozeduralen Prozess.

5. E.T. – The Extra Terrestrial

Das Gerücht, dass Atari Millionen unverkaufter Module von E.T. – The Extra Terrestrial in der Wüste von New Mexiko vergraben haben soll, weil das Spiel dermaßen floppte, kennt wohl vermutlich jeder alteingesessene Gamer. Doch wusstest du, dass aus diesem Gerücht am 26. April 2014 ein Fakt wurde? Im Rahmen einer Dokumentationsreihe von Xbox Entertainment Studios und Lightbox Entertainment machte man sich auf die Suche und fand tatsächlich die Spielmodule.

Mehr dazu: Wenn Legenden wahr werden: E.T. in Mexiko gefunden

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Kommentare